Mann fährt einfach weiter

Bub (3) wird an Verkehrsinsel von SUV überrollt

Bei einem Unfall in Obersendling ist ein kleiner Bub (3) schwer verletzt worden. Der Fahrer eines SUV übersah das Kind an einer Verkehrsinsel, sein Auto überrollte den Buben - und der Mann fuhr einfach weiter.

München - Ein 66-jähriger Münchner wollte am Donnerstagabend um 20.20 Uhr am Wendehammer der Ungsteiner Straße mit seinem Auto wenden. Dabei übersah er einen 3-Jährigen, der auf seinem Kinderfahrrad auf einer Verkehrsinsel in der Mitte des Wendehammers stand. 

Der SUV des 66-Jährigen erfasste den 3-Jährigen frontal und er wurde mit samt dem Fahrrad unter den Pkw gezogen und überrollt. Ohne anzuhalten fuhr der 66-Jährige weiter. Erst nach ca. 10 Metern wurde er von einer Passantin aufgehalten, die den Unfall beobachtete. Er gab später an, dass er von dem Zusammenstoß nichts mitbekommen habe. 

Der 3-Jährige, der keinen Fahrradhelm trug, wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste mit dem Kindernotarzt zur stationären Behandlung in eine Kinderklinik gebracht werden. Da der Verdacht bestand, dass der 66-Jährige alkoholisiert war, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Rubriklistenbild: © Pixabay

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zwölfjähriger nach Bayern-Spiel vermisst: Was hat Gabriel in den 4,5 Stunden wirklich gemacht? 
Zwölfjähriger nach Bayern-Spiel vermisst: Was hat Gabriel in den 4,5 Stunden wirklich gemacht? 
Zwölfjähriger nach Bayern-Spiel vermisst: Jetzt ist klar, wie der Junge wirklich nach Hause kam
Zwölfjähriger nach Bayern-Spiel vermisst: Jetzt ist klar, wie der Junge wirklich nach Hause kam
Rentner soll mehrere Mädchen missbraucht haben - seine Verteidigung ist kurios
Rentner soll mehrere Mädchen missbraucht haben - seine Verteidigung ist kurios
S-Bahn-Ticker: Probleme bei der S7 behoben
S-Bahn-Ticker: Probleme bei der S7 behoben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion