Auffahrunfall endet glimpflich

Anfall am Steuer: Fahrer rammt Pkw und kracht in Wartebereich  

+
Nach einem epileptischen Anfall am Steuer verursacht ein 58-Jähriger einen Verkehrsunfall.

Nachdem er am Steuer plötzlich einen epileptischen Anfall bekommen hat, gibt ein 58-Jähriger Münchner unkontrolliert Gas - und rast in einen Wartebereich für Fußgänger. Zum Glück kamen alle Beteiligten vergleichsweise glimpflich davon.

München - Wie die Polizei berichtet, passierte der Unfall am Mittwoch, 20. September, gegen 14.05 Uhr. Ein 58 Jahre alter Münchner war mit seinem Pkw auf der Gründwalderstraße stadteinwärts unterwegs. Am Steuer erlitt er plötzlich einen epileptischen Anfall und trat wegen seiner heftigen Krämpfe unvermittelt auf das Gaspedal. Sein Skoda raste mit hoher Geschwindigkeit in das Heck des ihm vorausfahrenden Autos, das wiederum gegen das Heck eines vor ihm fahrenden Wagens geschleudert wurde. Dann rammte der Pkw den umzäunten Wartebereich eines Bahnüberganges für Fußgänger. 

Zwei wartende Fahrradfahrer wurden von dem Wagen erfasst, kamen jedoch mit leichten Verletzungen davon. Die beiden Autofahrer wurden ebenfalls nur leicht verletzt. Der Unfallverursacher wurde zur Behandlung seines Anfalls ins Krankenhaus gebracht. 

Wie die Polizei weiter mitteilte, entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 28.000 Euro.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schnee-Alarm am Wochenende: München wappnet sich
Schnee-Alarm am Wochenende: München wappnet sich
Sturmtief behindert Stammstrecke und auch die S-Bahnen in der Region
Sturmtief behindert Stammstrecke und auch die S-Bahnen in der Region
U-Bahn-Zukunft: Neue Bahnhöfe, zusätzliche Verbindungsstrecke, U6 entfällt
U-Bahn-Zukunft: Neue Bahnhöfe, zusätzliche Verbindungsstrecke, U6 entfällt
RTL erhebt schwere Vorwürfe gegen BRK: Angeblich schockierende Methoden aufgedeckt
RTL erhebt schwere Vorwürfe gegen BRK: Angeblich schockierende Methoden aufgedeckt

Kommentare