"Herr Konrad von der Kripo"

Falscher Kommissar bestiehlt fast blinden Mann

München - Die Betrüger werden immer dreister: In Obergiesing hat ein falscher Kommissar die Unsicherheit - und das mangelnde Sehvermögen - eines 85-Jährigen ausgenutzt.

Am Freitag, gegen 12.45 Uhr, erhielt ein in der Schwanseestraße wohnender Rentner (85) einen Anruf von einem ihm unbekannten Mann. Der stellte sich als Herr „Konrad von der Kripo“ vor und kündigte an, dass in Kürze ein Kollege die Wohnung des Seniors wegen in der letzten Zeit im Hause stattgefundener Einbrüche inspizieren müsse.

Kurze Zeit später erschien der angekündigte falsche Kriminalbeamte, zog sich Handschuhe an und begutachtete zunächst das Türschloss. Im Anschluss musste der Rentner dem angeblichen Kriminaler sein Bargeld und seinen Schmuck zeigen. Dann schickte der Täter den 85-Jährigen ins Bad, damit er sich gründlich die Hände für eine Fingerabdrucknahme wäscht.

Während der Rentner dies befolgte, nahm der Täter im Wohnzimmer die Brieftasche des Rentners mit einem erheblichen Bargeldbetrag an sich. Anschließend gab er vor, die Utensilien zur Abnahme der Fingerabdrücke aus dem Auto holen zu müssen und flüchtete unerkannt. Aufgrund der Sehbehinderung des Geschädigten liegt nur eine sehr vage Täterbeschreibung vor.

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 25 – 30 Jahre, ca. 175cm groß, mittelblonde gewellte kurze Haare, sprach hochdeutsch.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare