Fiat kippt bei Unfall um und rutscht in Gegenverkehr

Frau kollabiert hinterm Steuer und rammt geparktes Auto

+

München - Zu einem schweren Unfall kam es am Freitag auf der St.-Martin-Straße in München, nachdem eine 67-Jährige hinterm Steuer kollabiert war und die Kontrolle über das Auto verlor.

Wie die Polizei berichtet, war eine plötzlich eintretende Erkrankung der 67-Jährigen der Grund, dass der Fiat Punto zu weit nach rechts geriet und mit der rechten Fahrzeugseite gegen das Heck eines ordnungsgemäß geparkten Audi Q7 prallte. Durch den Zusammenprall wurde der Fiat Pkw ausgehebelt, stürzte auf die linke Fahrzeugseite und rutschte gegen den entgegenkommenden Audi A6 einer 31-jährigen Münchnerin, so die Polizei.

Durch den Unfall zog sich die Punto-Fahrerin laut Polizei nur leichte Verletzungen zu. Sie kam aber zur Abklärung der plötzlichen Erkrankung zur stationären Behandlung in eine Münchner Klinik, berichtet die Polizei.

Der Sachschaden wird auf etwa 25000 Euro geschätzt.

mol

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Beeinträchtigungen auf der S-Bahn-Stammstrecke nach Notarzteinsatz in Laim
Beeinträchtigungen auf der S-Bahn-Stammstrecke nach Notarzteinsatz in Laim
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine

Kommentare