Unser Gastro-Tipp

Frischer Wind im Café Schulz

+
Sabine Gürsel (li.) und ihr Mann Yavuz sind die neuen Pächter im Café Schulz in Obergiesing.  Mit ins Boot holten sie die 28-jährige Verena Stiegler (re.).

Beide kommen nicht aus der Gastronomie, wollten aber mal etwas Neues wagen: Sabine Gürsel (52) und ihr Mann Yavuz (54) sind die neuen Pächter im Café Schulz in Obergiesing.

München - Das Ehepaar wohnt seit mehr als 30 Jahren in dem beschaulichen Stadtteil. Im Café an der Werinherstraße waren beide oft selbst zu Gast, Industriemechaniker Yavuz Gürsel arbeitete hier auch als Hausmeister. Als die vormaligen Pächter die Segel strichen, beschlossen die Gürsels, das Nachbarschaftscafé weiterzuführen. Mit ins Boot holten sie die 28-jährige Verena Stiegler, die zuvor schon hier gejobbt hatte. Als Betriebsleiterin bringt sie frischen Wind in das Café, das es seit mehr als 40 Jahren gibt, früher bekannt als Café Wagner. 

Verena Stiegler sagt: „Es soll hier weiter eine familiäre Stimmung sein.“ Denn das Lokal lebt von Stammkunden. Stiegler, die schon oft gefragt wurde, ob sie eine Tochter der Gürsels sei, will die Karte um einige vegetarische und vegane Speisen bereichern. Auf der Wochenkarte finden sich immer fünf Gerichte, von der Spargelcremesuppe (4,90 Euro) bis zum Puten-Cordon bleu mit Country Potatoes (9,90 Euro). Am Wochenende wird auch Frühstück angeboten – etwa das „Giesinger“, zwei Weißwürste mit süßem Senf, Butter und Breze (5,90 Euro) und „Das Gesunde“: hausgemachte Aufstriche, Brot, Avocado und Gemüsesticks (4,20 Euro). Den ganzen Tag über gibt es Kuchen und Gebäck von der Münchner Zimtschneckenfabrik. 

Das Café Schulz, Werinherstraße 69, ist Di. bis Do. und So. von 10 bis 19 Uhr geöffnet sowie Fr. und Sa. von 10 bis 22 Uhr. Telefon: 089/69989469. 

Auch interessant

Meistgelesen

Schrecklicher Unfall in München: Mutter und Tochter (11) sterben in Wrack
Schrecklicher Unfall in München: Mutter und Tochter (11) sterben in Wrack
Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.