Unfall an Bahn-Unterführung

Laster bleibt hängen - Fahrer schwer verletzt

+
Wie hier ist in Obergiesing ein Laster in einer Unterführung stecken geblieben.

München - Ein Laster ist in Obergiesing in einer Bahnunterführung hängen geblieben. Dabei wurde der Lkw ausgehebelt, das Führerhaus prallte gegen die Decke. Der Fahrer wurde schwer verletzt.

Der 58-jährige Kraftfahrer fuhr am Mittwochnachmittag auf der Werinherstraße in westlicher Richtung stadtauswärts. Er wollte die dortige Bahnunterführung durchfahren.

Da jedoch der Aufbau des Lkw höher als die Unterführung war, blieb er mit einem Ausleger an der Oberseite an einem Stahlträger der Unterführung hängen und hebelte den Lkw aus, so dass das Führerhaus gegen die Decke prallte. Dabei wurde der Lkw-Fahrer schwer verletzt (Wirbelsäulentrauma).

Er musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Lkw entstand ein Sachschaden von etwa 20 000 Euro. Die Unterführung wurde minimal beschädigt. Die Statik der Brücke wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen. Es kam lediglich zu geringen Verkehrbehinderungen.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare