Neues Gesicht des Viertels

Der Beamten-Block: 280 Wohnungen für Staatsdiener ersetzten die McGraw-Kaserne

So soll der neue Wohnblock aussehen.
+
So soll der neue Wohnblock aussehen.

Am Gelände der ehemaligen McGraw-Kaserne entstehen 280 neue Wohungen für Angestellte des Freistaats Bayern. 

  • Die McGraw-Kaserne in Giesing wird abgerissen.
  • Hier sollen bis 2027 280 Wohnungen für Staatsbedienstete entstehen.
  • Der Neubau soll das neue Gesicht des Viertels werden.

München - Der Abriss der alten Gebäude an der ehemaligen McGraw-Kaserne östlich der Tegernseer Landstraße hat bereits begonnen. Hier wird ein neues Quartier mit 280 Wohnungen für Staatsbedienstete entstehen. Der Beamten-Block soll 2027 fertig sein.

McGraw-Kaserne: Neubau soll das neue Gesicht des Viertels werden

Nachdem die US-Truppen 1992 abgezogen waren, hatte die Polizei die Anlage genutzt. Nun machen der lange Riegel entlang der Warthofstraße, das große Gebäude im Innenbereich sowie die frühere Flüchtlingsunterkunft Platz für eine Neubebauung. Nur die Wohnhäuser entlang der Tegernseer Landstraße bleiben stehen. Das 2,5 Hektar große Quartier McGraw Ost zwischen Tegernseer Landstraße, Stadelheimer- und Warthofstraße soll weitgehend autofrei werden.

Am Rand zur Stadelheimer Straße liegt das neue Gesicht des Viertels: ein mehrgeschossiges Wohnheim, gedacht vor allem für junge Staatsbedienstete in Ausbildung, für Polizei- und Justizanwärter, die sich nur befristet in München aufhalten. Zudem soll hier ein Café und ein großer Supermarkt mit 2400 Quadratmetern Fläche einziehen. Der Entwurf für das Wohnheim, der architektonisch dem gegenüberliegenden Frauengefängnis Paroli bietet, stammt vom Architekturbüro zanderroth Berlin.

McGraw-Kaserne: Beamten-Wohnungen mit Gemeinschaftsbereichen auf den Dächern

Auf den Dächern sind begehbare Terrassen mit Gemeinschaftsbereichen vorgesehen. Durch die versetzte Anordnung dieser Höfe entstehen drum herum außerdem drei Quartiersplätze und viele Grünflächen. In alle drei Neubau-Blöcke soll jeweils eine Kindertagesstätte einziehen. 280 Wohnungen werden in zwei Blöcken untergebracht. „Wir bauen hier geförderte Mietwohnungen für Bedienstete des Freistaats“, sagt Helmut Gropper, Geschäftsführer der stadibau, einer hundertprozentigen Tochter des Freistaats Bayern. Die Mietpreise der stadibau für Neubauten liegen bei etwa zehn Euro pro Quadratmeter. 

Carmen Ick-Dietl

Für den Neubau der Großmarkthalle in Sendling sind jetzt spektakuläre Pläne vorgestellt worden. Das Mega-Projekt wird bald den Stadtrat beschäftigen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
Erst letzte Woche verordnet: München kippt Corona-Regel - einschneidende Maßnahme fällt wieder weg
Erst letzte Woche verordnet: München kippt Corona-Regel - einschneidende Maßnahme fällt wieder weg
Frau radelt durch München, dann macht sie widerliche Entdeckung - Polizei schickt prompt mehrere Streifen los
Frau radelt durch München, dann macht sie widerliche Entdeckung - Polizei schickt prompt mehrere Streifen los
Münchner Wirt fühlt sich von seiner Versicherung im Stich gelassen - „Es geht um meine Existenz“
Münchner Wirt fühlt sich von seiner Versicherung im Stich gelassen - „Es geht um meine Existenz“

Kommentare