Verkehrspolizei ermittelt

Fahrzeuge parken auf Radweg in München: Radfahrer wechselt auf Straße - mit schlimmen Folgen

München: Wegen parkender Autos: Münchner verlässt Radweg - Fahrrad von Kleintransporter erfasst
+
Zu einem schweren Fahrradunfall kam es im Münchner Stadtteil Obergiesing (Symbolbild).

Da Fahrzeuge auf dem Radweg parkten, wechselte ein Fahrradfahrer in München auf die Straße - mit schlimmen Folgen. Die Polizei sucht nun nach einem flüchtigen Autofahrer.

  • Zu einem schweren Fahrradunfall kam es im Stadtteil Obergiesing in München*.
  • Ein Kleintransporter fuhr auf das Rad eines 60-jährigen Münchners auf.
  • Der Autofahrer ist flüchtig - die Polizei sucht nun Zeugen.

München - Zu einem Unfall kam es am Dienstag (7. Juli), als ein 60-jähriger Münchner gegen 9.30 Uhr mit seinem Fahrrad die St.-Bonifatius-Straße Richtung Tegernseer Landstraße befuhr. 

München: Radfahrer wechselt auf Straße - und wird von Kleintransporter erfasst

Laut Polizeibericht benutzte der Fahrradfahrer hierbei zunächst den Radweg. Auf Höhe der Hausnummer 3 wich der 60-Jährige aufgrund von Kraftfahrzeugen, welche den Radweg verparkten, auf die Fahrbahn aus. Auf der Fahrbahn kam der 60-Jährige nach den ersten Ermittlungen aufgrund der Straßenbahngleise ins Schlingern, woraufhin ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer mit einem braunen Kleintransporter auf das Fahrrad des 60-Jährigen auffuhr und diesen so zu Sturz brachte. 

Unmittelbar nach dem Unfall hielt der Fahrer des Kleintransporters an der Unfallstelle an und erkundigte sich nach dem Gesundheitszustand des Radfahrers. Er entfernte sich allerdings danach sofort von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Bei dem Verkehrsunfall verletzte sich der 60-Jährige schwer. Er wurde mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. 

München: Radfahrer von Kleinstransporter erfasst - Verkehrspolizei ermittelt

Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein unbeteiligter Zeuge konnte den Unfallhergang zwar nicht beobachten, jedoch Angaben zum flüchtigen Autofahrer machen: Männlich, ca. 35 Jahre alt, ca. 180 cm groß, krauses, lockiges Haar Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang, insbesondere jedoch zum unbekannten Fahrer und dessen Kleintransporter, machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/62163322, in Verbindung zu setzen. (nema)

Auch in der Isarvorstadt in München kam es kürzlich zu einem schlimmen Fahrradunfall. Eine Frau wurde dabei schwer verletzt - die Unfallverursacherin ergriff die Flucht.

Auch anderenorts machen Radwege Schlagzeilen, vor allem der Buckelpisten-Radweg von Freising.

Weitere Nachrichten aus München lesen Sie immer aktuell hier. (*tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schock-Moment im ICE: Brandmelder löst aus- Fehlalarm legt Münchner Zugverkehr lahm
Schock-Moment im ICE: Brandmelder löst aus- Fehlalarm legt Münchner Zugverkehr lahm
Münchner Wiesn-Ersatz 2020 zieht durch die Viertel: Zwei Monate voller Gratis-Konzerte
Münchner Wiesn-Ersatz 2020 zieht durch die Viertel: Zwei Monate voller Gratis-Konzerte
München: Corona-Drohung, Hitlergruß und eine Keksrolle als Waffe - Sendlinger Streit eskaliert ins Groteske
München: Corona-Drohung, Hitlergruß und eine Keksrolle als Waffe - Sendlinger Streit eskaliert ins Groteske
Neue Mega-Staufalle in München: Autofahrer kalt erwischt - KVR zieht erste Bilanz
Neue Mega-Staufalle in München: Autofahrer kalt erwischt - KVR zieht erste Bilanz

Kommentare