Verdacht für Brandursache

Feuerwehr rettet Frau aus brennendem Haus

+
Die Feuerwehr musste eine Frau aus ihrer Wohnung retten. (Symbolbild)

Nachbarn bemerkten am Mittwoch Rauch in einem Mehrfamilienhaus in Obergiesing. Die Feuerwehr rückte an und musste eine Frau retten.

München - Am Mittwoch gegen 15 Uhr kam es zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Obergiesing. Nachbarn wurden auf die Rauchentwicklung aus einer Wohnung aufmerksam und riefen laut Mitteilung der Polizei die Feuerwehr, die das Feuer löschen konnte. 

Eine 60-jährige Bewohnerin konnte von der Feuerwehr aus ihrer Wohnung geborgen werden. Sie kam mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. 

Nach Brand in Obergiesing besteht erster Verdacht für Ursache

Durch den Brand entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Das Kommissariat 13 übernahm vor Ort die Ermittlungen. Es besteht der Verdacht, dass die 60-Jährige das Feuer in der Wohnung selbst verursacht hat. Das teilte die Polizei mit.

mm/tz

Lesen Sie auch:

München macht ernst: Obdachlosenlager geräumt - Das sagt die Stadt

Keine Gnade für Münchner Obdachlose: Die Stadt ließ die Lager unter der Reichenbachbrücke und der Wittelsbacherbrücke räumen. Die Bewohner hatten dagegen protestiert

Schock in der Nacht: Münchner Mehrfamilienhaus brennt vollständig aus

Im Münchner Stadtteil Zamdorf (Bogenhausen) ist ein Mehrfamilienhaus vollständig ausgebrannt. Die Feuerwehr kämpfte bis in den Morgen gegen den Brand.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bluttat am Stachus: Männer gehen aufeinander los - dann zückt einer ein Messer
Bluttat am Stachus: Männer gehen aufeinander los - dann zückt einer ein Messer
Nach fragwürdiger Formulierung von Paulaner-Chef Steinfatt: Erster Wirt zieht Konsequenzen
Nach fragwürdiger Formulierung von Paulaner-Chef Steinfatt: Erster Wirt zieht Konsequenzen
Arnulfsteg bleibt ein Politikum: Stadt will Baufirmen verklagen - es geht um 8,4 Millionen Euro
Arnulfsteg bleibt ein Politikum: Stadt will Baufirmen verklagen - es geht um 8,4 Millionen Euro
Münchner betrieb Fake-Onlineshop und verursachte Millionen-Schaden - wurde er nur ausgenutzt?
Münchner betrieb Fake-Onlineshop und verursachte Millionen-Schaden - wurde er nur ausgenutzt?

Kommentare