1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Obergiesing-Fasangarten

Große Trauer um Münchner Gastro-Legende: Schauspielerin muss emotionale Rede abbrechen

Erstellt:

Von: Maria Zsolnay

Kommentare

Beerdigung von Toni Netzle
Zahlreiche Münchner nutzen die Gelegenheit, um sich von Toni Netzle zu verabschieden. © Heinz Weissfuss

Münchens Prominenz hat die legendäre Wirtin des Alten Simpl verabschiedet. So war die Trauerfeier für Toni Netzle.

München - Die Stimme von Frank Sinatra füllt den steinernen Saal im Krematorium am Ostbahnhof, warmes Herbstlicht bricht durch die Oberlichter herein. Mit „My Way“, der großartigen Ballade, beginnt die endgültig letzte Reise von Toni Netzle, Kult-Wirtin des Alten Simpl. Stolze 91 Jahre war sie alt – Ende Oktober ist sie im Pflegeheim friedlich eingeschlafen, nicht ohne sich vorher mit ihren Kindern Birgit und Christian Netzle nach jahrzehntelangem Zwist auszusöhnen.

Trauer in München
Birgit Netzle und Bruder Christian trauern um ihre verstorbene Mutter. © Heinz Weissfuss

München: Trauerfeier für Gastro-Legende - Gäste müssen sich an Corona-Regeln anpassen

Die beiden baten denn auch Tonis Freunde und Weggefährten am Donnerstagmittag zur Urnentrauerfeier am Ostfriedhof. Nur 50 fanden einen Platz im streng nach Corona-Regeln bestuhlten Saal, viele mussten draußen ausharren und die Reden bei offener Tür verfolgen. Es waren Hymnen auf die Toni – als Wirtin, als Freundin, als Lebensberaterin, als Netzwerkerin, als eine, die in und für ihre Kneipe lebte.

Eine halbe Stunde skizzierte Alt-OB Christian Ude den Lebensweg der Toni. „Sie war einflussreicher und präsenter in München als mancher mit einem wichtigen Amt.“ Die mit einem wichtigen Amt, die kamen zu ihr an den Stammtisch. Anwalt und Politiker Dr. Peter Gauweiler zum Beispiel, für den der Alte Simpl ein „zweites Wohnzimmer“ war. Seine Kanzleieröffnung 1979 feierte er natürlich bei der Toni.

Auch immer dabei: Medienunternehmer Franz Georg Strauß, der sogar öfter mit seinem Papa Franz Josef in den Simpl ging. „Mein Vater hat als Student einmal Hausverbot im Alten Simpl bekommen, weil er ein Bier reingeschmuggelt hatte. Damals gab’s dort nur Wein, und mein Vater hat ja wenig Geld gehabt als Student. Später, in den 80er-Jahren, haben wir das Verbot wieder feierlich aufgehoben.“

Toni Netzle gestorben: Schauspielerin erinnert mit emotionaler Rede - „Hab‘ sie sehr lieb gehabt“

Feiern im Alten Simpl, mei, das hat auch Wiesn-Wirt Günter Steinberg ausgiebig getan. Als Faschingsprinz kam er zum ersten Mal in die Künstlerkneipe, später auch mit Ehefrau Margot, die die Toni wiederum über ihren Vater, den Hendl-König Friedrich Jahn, kennen- und schätzengelernt hatte.

Doch kaum eine hat die Toni so geliebt wie Jutta Speidel, „obwohl ich ja nie eine Kneipen-Gängerin war“. Sie kannte die Toni über die Kinderfaschingsbälle, die die Wirtin veranstaltet hatte. Jutta Speidel hat ihre Tochter Antonia übrigens nach der Toni benannt. „Ich hab’ sie sehr lieb gehabt“, sagt die Schauspielerin in ihrer kurzen, gefühlvollen Rede – und bricht ab, weil ihr die Tränen kommen.

Trauer um Toni Netzle
Alt-OB Christian Ude und Schauspielerin Jutta Speidel, die mit ihrer Trauerrede bewegte. © Heinz Weissfuss

Auch Komponist Dr. Christian Bruhn („Marmor, Stein und Eisen bricht“) erinnerte an seine Toni. An die Frau, die für ihn „der leuchtende Fixstern“ im Leben war, der er immer treu war und die „mehrere meiner Ehen begleitet hat. Danke, Toni, Du bist unvergessen!“ (Maria Zsolnay)

Auch interessant

Kommentare