Auf Einsatzfahrt

Polizeiauto rammt Taxi und prallt gegen Hauswand

+

München - Drei Leichtverletzte und 30.000 Euro Schaden: Am Tegernseer Platz sind in der Nacht zum Freitag ein Einsatzwagen der Polizei und ein Taxi kollidiert.

Am Donnerstagabend um 23.55 Uhr, befuhr ein 34-jähriger Polizeibeamter mit seinem Dienst-BMW den Tegernseer Platz stadtauswärts auf dem Tiefgleis der dortigen Straßenbahngleise. Der 34-jährige war mit Blaulicht und Martinshorn mit seinem 22-jährigen Kollegen auf dem Weg zu einem polizeilichen Einsatz. Er wollte die Kreuzung zur Silberhornstraße / Deisenhofener geradeaus überqueren.

Eine 40-jährige Taxifahrerin wollte zeitgleich mit ihrem Taxi die Silberhornstraße in südöstliche Richtung fahren. Auch sie wollten die Kreuzung zum Tegernseer Platz geradeaus überqueren. Die Ampel zeigte für sie Grün.

Bei der Einfahrt in den Kreuzungsbereich übersah der Polizeibeamte das von rechts kommende Taxi. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Durch die Wucht des Aufpralles schleuderte das Polizeifahrzeug quer über die Fahrbahn und den Gehweg und prallte schließlich gegen eine Hausmauer und ein dort angebrachtes Baugerüst. Hierdurch wurde der BMW bis zum Stillstand abgebremst. Das Taxi der 40-jährigen drehte sich um 90 Grad und kam mittig auf der Kreuzung zum Stehen.

Bei dem Verkehrsunfall wurden alle drei Fahrzeuginsassen leicht verletzt und mussten zur ambulanten Behandlung in Kliniken verbracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in einer Höhe von ca. 30.000 Euro. Das Baugerüst wurde leicht beschädigt und vor Ort durch die Berufsfeuerwehr München Instand gesetzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme und Bergung der beteiligten Fahrzeuge musste der Kreuzungsbereich für zwei Stunden komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde großräumig abgleitet, es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Der Straßenbahnverkehr musste ebenfalls für zwei Stunden zwischen den Haltestellen Ostfriedhof und Tegernseer Landstraße eingestellt werden. Es wurde kein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare