Am Perlacher Forst

Auto prallt gegen Baum: Münchner (44) stirbt auf Tegernseer Landstraße

+
Der Wagen ist an einem Baum an der Tegernseer Landstraße in München zerschellt.

Auf der Tegernseer Landstraße in München hat sich am Donnerstagmorgen im Berufsverkehr ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet. Ein Münchner (44) starb.

München/Unterhaching - Wie die Polizei mitteilt, passierte der Unfall am Donnerstag gegen 7.40 Uhr auf der Tegernseer Landstraße parallel zur Autobahn A995 zwischen München und Unterhaching.

Ein 44-jähriger Münchner kam wenige hundert Meter nach dem Ortsschild von München aus bisher noch ungeklärter Ursache von der Straße ab und fuhr in einem Waldstück am Perlacher Forst gegen einen Baum. Die Rettungskräfte konnten nichts mehr für den Mann tun, er war sofort tot. Er war nach ersten Ermittlungen allein im Auto - und angeschnallt.

Wie schnell der Fahrer unterwegs war, ist am Vormittag noch nicht bekannt gewesen. Auf der Straße gilt Tempo 60. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, eine Drohne kreiste über den Unfallort. 

Wie die Polizei am Nachmittag bekanntgab, entstand an dem Pkw ein Totalschaden von etwa 6.000 Euro. Aufgrund von Zeugenaussagen kann ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Die Staatsanwaltschaft München I hat ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Tödlicher Verkehrsunfall auf der Tegernseer Landstraße: Bilder

Während der Unfallaufnahme musste die Tegernseer Landstraße stadtauswärts komplett gesperrt werden. Aufgrund der Ableitung in die McGraw-Siedlung kam es zu keinen Verkehrsbehinderungen.

Nachrichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Giesing - mein Viertel“.

kg/icb/dop

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn München: Probleme bei der S2
S-Bahn München: Probleme bei der S2
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion