Aggressiver Raudi

Radler nimmt Frau Vorfahrt und schlägt sie dann blutig

München - Erst nahm er ihr die Vorfahrt, dann schlug er ihr ins Gesicht: Ein Radfahrer war über eine drohende Anzeige wegen Vorfahrtsmissachtung so verärgert, dass er einer Frau ins Gesicht schlug.

Eine 59-Jährige aus Haar gab am Montagfrüh bei der Polizei an, mit ihrem Pkw auf der Schwanseestraße in Richtung Ständlerstraße gefahren zu sein. Ein von links kommender Fahrradfahrer hat ihr in der Schwanseestraße die Vorfahrt genommen, worauf die Autofahrerin den Unbekannten anhupte. Daraufhin beleidigte der Radfahrer die Autofahrerin und es kam zwischen den beiden zu einem Wortgefecht. Dabei drohte die 59-Jährige mit einer Anzeige wegen Beleidigung und versuchte den Radfahrer beim Wegfahren zu fotografieren.

Dies sah der 55-jährige Radfahrer, drehte sich mit dem Fahrrad um und versuchte der Frau das Handy wegzunehmen. Dabei schlug er ihr ins Gesicht und versuchte ihr das Handy zu entreißen. Durch diesen Angriff erlitt die Frau Kratzer unter dem linken Auge und eine offene Verletzung an der Innenseite der Oberlippe. Anschließend flüchtete der Radfahrer in unbekannte Richtung.

Der Polizei gelang es, durch Ermittlungen einen 55-jährigen Mann als Tatverdächtigen vorläufig festzunehmen. Bei seiner Vernehmung räumte er die Tat ein.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Betrüger terrorisieren Münchnerin und erbeuten 1,2 Millionen Euro
Betrüger terrorisieren Münchnerin und erbeuten 1,2 Millionen Euro
Im Internet: Münchner können jetzt unsichere Orte melden
Im Internet: Münchner können jetzt unsichere Orte melden

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare