Bahnsicherheit geht dazwischen

Glasflasche gegen Kopf: Männer schlägern in S-Bahn

+

München - Zwei Münchner haben am Donnerstagabend in einer S-Bahn geschlägert. Einer erlitt eine Platzwunde am Kopf, der andere wird die nächsten 30 Tage vermutlich im Gefängnis verbringen.

Warum die beiden Münchner (28 und 46 Jahre) in der S1 kurz vor der Haltestelle Oberschleißheim in Streit gerieten, ist noch unklar. Wie die Bundespolizei mitteilt, warf der 28-Jährige dem 46-Jährigen im Verlauf des Streits gegen 20.30 Uhr eine Glasflasche gegen den Kopf, dann schlägerten die beiden weiter.

Eine Streife der Bahnsicherheit, die zufällig im Zug war, ging dazwischen und verständigte die Polizei. Der 46-Jährige erlitt eine stark blutende Platzwunde am Kopf, die im Krankenhaus behandelt werden musste. Gegen den 28-Jährigen, der 1,1 Promille Alkohol im Blut hatte, liegt außerdem ein Vollstreckungshaftbefehl vor: Er hatte eine Geldstrafe über 900 Euro wegen Körperverletzung bislang nicht beglichen. Die kommenden 30 Tage wird er vermutlich im Gefängnis verbringen müssen.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare