Als Bewohner schliefen, kamen die Einbrecher

München - Als die Bewohner schliefen, kamen die Einbrecher: Die dreisten Täter stiegen in zwei Wohnhäuser im Maxhof ein, obwohl die Bewohner zu Hause waren. Erst am Morgen bemerkten sie die Diebstähle.

Als die Bewohner schliefen, kamen die Einbrecher: Die dreisten Täter stiegen in den Nächten auf Freitag und Samstag in zwei Wohnhäuser in der Argelsrieder und Geisenbrunner Straße (Maxhof) ein. Die Bewohner - eine Marketing-Managerin (51), ein Chemiker (52) und ein Projekt-Manager (63) - verschliefen den ungebetenen Besuch. Erst am nächsten Morgen stellten sie fest, dass Geld und Schmuck fehlten. Ein dritter Einbruch in der Hanfelder Straße scheiterte an der stabilen Terrassentür.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare