1. tz
  2. München
  3. Stadt

Welche 51 öffentlichen Toiletten München erhalten bleiben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johannes Welte

Kommentare

Bahnhofsklo
Wie am Stachus werden auch die meisten anderen WCs kostenpflichtig. © Bodmer

München - Nach 13 Jahren Diskussion hat der Stadtrat die große Reform der öffentlichen Toiletten beschlossen. 51 Münchner WCs dürfen bleiben, 23 kommen weg.

Über 13 Jahre lang hat die Stadt gerechnet, kalkuliert und geplant, ohne dass viel passierte. Am Donnerstag wurde im Rathaus endlich das neue Konzept für Münchens öffentliche Häusl beschlossen: 23 WCs werden zugesperrt. 51 Bedürfnisanstalten bleiben. Allerdings wird man in fast allen öffentlichen Klos zahlen müssen.

Das Kommunalreferat legte nach jahrelangen Planungen 2011 eine Schließungsliste für die Häusl vor, die oftmals im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubend sind: 34 von 73 WCs sollten ersatzlos gestrichen und der Rest an private Betreiber vergeben und saniert werden. Von einem Obolus von 50 Cent war die Rede. Nachdem Bürgermeisterin Christine Strobl (SPD) die Pläne im Sommer 2011 vorstellte, folgte eine Protestwelle: Die Rathaus-CSU – damals noch in der Opposition – Gastronomie, Behindertenverbände, Einzelhandel, Fahrgast- und Seniorenverbände liefen gegen die Pläne Sturm. Schließlich verweigerte auch die Rathaus-SPD den Plänen ihren Segen. Erst nach der Kommunalwahl wurde 2014 beschlossen, dass die Stadtwerke eine Toilettentochter gründen, die sich um den Betrieb der Häusl kümmert. Immerhin wurden mittlerweile schon die Toiletten an der Münchner Freiheit sowie unter dem Marienplatz wieder hergerichtet. Allerdings muss man jetzt für das Gschäfterl dort zahlen.

Das wird auch früher oder später bei den übrigen Klos passieren, die die SWM verwalten. Die SWM werden ein privates Unternehmen mit dem Betrieb der WCs beauftragen, das sicher Eintritt verlangen wird. Nur die Klos, die im Zuständigkeitsbereich der Stadt liegen, sollen gratis bleiben.

Toilette an der Thereseienwiese stinkt zum Himmel
Auch das WC an der Theresienwiese wird geschlossen © Westermann

CSU-Fraktionschef Hans Podiuk freut sich über das Happy End im Häuserl-Kampf: „Wir hätten lieber mehr WCs offen gelassen, wir mussten mit der SPD einen Kompromiss finden.“ Die Seniorenbeauftragte der Stadt Ingeborg Staudenmeyer ist nicht glücklich mit dem Beschluss, zumal sie erst zwei Tage vor der Sitzung die Vorlage bekam, um eine Stellungnahme abzugeben: „Eine ausreichende Zahl öffentlicher Toiletten ist für Senioren wichtig.“ Diese müssten öfter, hätten aber oft wenig Einkommen. „Wir zahlen natürlich lieber, als gar keine Toilette zu haben. Aber eigentlich gehören sie zu den Aufgaben der Stadt, dafür zahlen wir Steuern.“

Die Liste der offenen WCs

OrtBetreiber
1. U-Bahnhof HauptbahnhofSWM
2. U-Bahnhof Max-Weber-PlatzSWM
3. U-Bahnhof GoetheplatzSWM
4. U-Bahnhof Prinzregentenplatz + Behinderten-WCSWM
5. U-Bahnhof ArabellaparkSWM
6. U-Bahnhof UniversitätSWM
7. U-Bahnhof ThalkirchenSWM
8. U-Bahnhof Laimer PlatzSWM
9. Sendlinger Tor oberirdischStadt
10. U-Bahnhof WestendstraßeSWM
11. U-Bahnhof RotkreuzplatzSWM
12. U-Bahnhof Frankfurter RingSWM
13. U-Bahnhof Am HarrasSWM
14. U-Bahnhof HolzapfelkreuthSWM
15. U-Bahnhof GiesingSWM
16. U-Bahnhof SilberhornstraßeSWM
17. U-Bahnhof FeldmochingSWM/Stadt
18. U-Bahnhof WestfriedhofSWM
19. U-Bahnhof AidenbachstraßeSWM
20. U-Bahnhof OEZSWM
21. U-Bahnhof FraunhoferstraßeSWM
22. U-Bahnhof MoosachSWM/Stadt
23. U-Bahnhof Innsbrucker RingSWM
24. Kurfürstenplatz oberirdischStadt
25. Belgradstraße 113/Scheidplatz oberirdischStadt
26. U-Bahnhof TruderingSWM/Stadt
27. U-Bahnhof WettersteinplatzSWM
28. U-Bahnhof MangfallplatzSWM
29. U-Bahnhof Messestadt-OstSWM/Stadt
30. U-Bahnhof MilbertshofenSWM
31. U-Bahnhof GroßhadernSWM
32. U-Bahnhof OdeonsplatzStadt
33. Waldfriedhofstraße 200 oberirdischSWM/Stadt
34. U-Bahnhof Klinikum GroßhadernSWM
35. U-Bahnhof JosephsplatzSWM
36. U-Bahnhof HasenberglSWM
37. U-Bahnhof Fürstenried West + Behinderten-WC
38. U-Bahnhof Neuperlach SüdSWM
39. Lorettoplatz oberirdischStadt
40. Bavariaring 5 soll WC-Kiosk werdenPrivat
41. Sperrengeschoss Marienplatz bereits saniertWC-Center
42. U-Bahnhof Münchner Freiheit bereits saniertWC-Center
43. Herkomerplatz: jetzt WC-KioskPrivat
44. Königin- Ecke Veterinärstraße jetzt WC-KioskPrivat
45. Nockherberg: soll WC-Kiosk werdenPrivat
46. Ludwigsbrücke: soll WC-Kiosk werdenPrivat
47. Floßlände: Neubau geplantStadt
48. BRK-Parkplatz Tierpark: Neubau geplantStadt
49. Friedhof Perlacher Forst: Im April neu eröffnetStadt
50. Waldfriedhof: Neubau geplantStadt
51. MarienhofWC-Center

... und diese 23 WCs kommen weg

J. Welte

Auch interessant

Kommentare