1. tz
  2. München
  3. Stadt

München trauert um Hotpants-Zwilling: Christian Öhlschläger gestorben - kurz nach seinem Bruder

Erstellt:

Kommentare

Knappe Kleidung bei jedem Wetter: die Öhlschläger-Zwillinge. Nun ist Christian (l.) verstorben – rund sieben Monate nach seinem Bruder Stefan.
Knappe Kleidung bei jedem Wetter: die Öhlschläger-Zwillinge. Nun ist Christian (l.) verstorben – rund sieben Monate nach seinem Bruder Stefan. Foto: Markus Götzfried (Archiv) © Markus Götzfried (Archiv)

Jetzt ist es traurige Gewissheit: Rund ein halbes Jahr nach seinem Bruder ist auch der zweite Hotpants-Zwilling, Christian Öhlschläger, verstorben.

München – München ist ein Stück farbloser: Christian Öhlschläger (72), einer der Hotpants-Brüder, ist gestorben. Rund sieben Monate zuvor hatte der Tod von Stefan (72) die bekannten Zwillinge auseinandergerissen. Seitdem hat Christian um seinen Bruder getrauert.

Schräg, schräger, Öhlschläger: Jedes Münchner Kindl kennt das verrückte Brüderpaar. Mit ihren schrillen Klamotten, den langen Haaren und den kurzen, engen Hosen waren sie bekannt wie bunte Hunde. Oft liefen sie laut grantelnd und streitend durch die Straßen. Viele haben die Kult-Zwillinge schon einmal draußen getroffen.

München: Christian Öhlschläger verstorben

Zwei Jahrzehnte lang haben sie so zusammen alle Blicke auf sich gezogen – bis Christian seinen Bruder am 9. Januar leblos in seinem Bett fand. Das war nur drei Tage nach ihrem Geburtstag. Ein Schock für Christian, er konnte damals nicht glauben, dass sein Bruder hatte gehen müssen.

Mit Stefans Tod änderte sich alles für Christian: Er sei verzweifelt, erzählte Christian damals, als er unsere Zeitung aus einem Krankenhaus in der Nähe von München angerufen hat. Sein Bruder habe ein Hüftleiden gehabt, sei sonst aber „pumperlgsund“ gewesen.

Für Christian brach damals eine Welt zusammen. Er wusste nicht, wie Stefans Beerdigung stattfinden sollte. Vor allem aber konnte er sich nicht vorstellen, wie sein Leben ohne seinen Bruder aussehen würde. Schließlich haben die Öhlschläger-Zwillinge ihr ganzes Leben miteinander verbracht. Sie waren bis zuletzt unzertrennlich.

Die Hotpants-Zwillinge brachten Farbe in die Stadt

Obwohl sie aus dem Stadtbild nicht wegzudenken waren: Die beiden waren keine Münchner Originale. Sie sind in den 1970er-Jahren aus Hannover in die bayerische Landeshauptstadt gezogen. Damals wurden sie als Models gebucht und Christian arbeitete als Ballett-Tänzer – für so manchen schwer vorstellbar, der die Brüder lautstark zankend auf der Straße gesehen hat. Viele haben auch über die laute Art der Öhlschlägers geschimpft.

Dabei hatten sie es nicht immer leicht im Leben. Sie hatten mit Krankheiten zu kämpfen, mit Streitereien und vielen Umzügen. Zuletzt haben sie in Sendling gewohnt. Sie hinterlassen wohl nicht nur dort eine große Lücke – auch als Zuagroaste haben sie einfach zu München dazugehört.

Auch interessant

Kommentare