1. tz
  2. München
  3. Stadt

Kult-Musiker bringt Janosch-Klassiker auf die Bühne im Deutschen Theater

Erstellt:

Von: Leoni Billina

Kommentare

Der kleine Bär und der kleine Tiger aus dem Stück „Oh, wie schön ist Panama“ sitzen auf einem Tandem-Fahrrad
Der kleine Bär und der kleine Tiger gehen im Stück „Oh, wie schön ist Panama“ gemeinsam auf Reisen © Martin Grueneis

Der kleine Bär und der kleine Tiger gehen zusammen auf Reisen – bis sie merken, dass das Glück manchmal näher liegt als man meint. Die Botschaft des Kinder-Klassikers „Oh, wie schön ist Panama“ von Janosch ist zeitlos. Jetzt bringt Musiker und Komponist Reinhold Hoffmann das Stück zusammen mit Co-Produzentin Irina Probost auf die Bühne im Deutschen Theater. Am 6. Mai ist Premiere.

„Es war für mich schon immer ein Traum im Deutschen Theater eine eigene Produktion zu machen“, sagt der Reinhold Hoffmann, seit über 20 Jahren Mitglied in der Kult-Band Haindling. Das Theater sei für ihn schon immer ein besonderer Ort gewesen. „Und alle Beteiligten haben mich von Anfang an wahnsinnig unterstützt.“

Dieser Traum geht für Hoffmann also endlich in Erfüllung – allerdings brauchte es bis dahin einiges an Ausdauer. Denn eigentlich sollte das Musical schon vor zwei Jahren aufgeführt werden. Dann kam Corona und damit viele Herausforderungen. Schauspieler sprangen ab, mussten in der Krisenzeit umplanen.

Kindermusical mit Live-Band

Jetzt sind alle Rollen besetzt, vergangenen August fanden bereits Previews statt. „Nach einer Vorstellung habe ich einen Anruf bekommen: Die Person erzählte mir, dass ihr Kind jetzt Klavier lernen will.“ Denn das besondere bei diesem Musical im Deutschen Theater: Die Aufführungen sind mit Live-Band. Vier Musiker begleiten das gut einstündige Stück. „Wenn die Kinder dann begeistert sind – genau dafür macht man das.“

Begeistert werden die Zuschauer auch vom Bühnenbild sein, verspricht Hoffmann. Das ist aufgebaut wie ein Bilderbuch: Viele verschiedene Hänger, die mit den original Hintergründen aus dem Janosch-Buch bemalt sind und in den Szenen „umgeblättert“ werden.

Seit 15 Jahren beschäftigt sich der Musiker mit den Geschichten von Janosch

Musiker und Komponist Reinhold Hoffmann ist Co-Produzent des Musicals – damit erfüllt sich für ihn ein Traum
Musiker und Komponist Reinhold Hoffmann ist Co-Produzent des Musicals – damit erfüllt sich für ihn ein Traum © Robert Haas

Die Welt von Janosch ist für Hoffmann kein Neuland: Er vertonte die Zeichentrickserie „Tigerentenbande“ und den „Tigerentenclub“ für die ARD, seit 15 Jahren beschäftigt er sich mit den Geschichten des Autors. „Kindermusik ist sowieso etwas ganz besonderes, weil Kinder so ein anspruchsvolles Publikums sind“, sagt der Musiker und lacht.

Das Musical ist auf eine lange Spielzeit ausgelegt. Der Plan: Mit „Oh, wie schön ist Panama“ auch auf Tour zu gehen, in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Premiere am 6. Mai ist der Startschuss. „Die vergangenen zwei Jahre waren für alle hart. Umso mehr freuen wir uns, dass es jetzt endlich wieder losgeht – und die Menschen auch wieder zu uns kommen“, sagt Hoffmann.

„Oh, wie schön ist Panama“ - für Hoffmann ein absoluter Klassiker

Für den Komponisten ist „Oh wie schön ist Panama“ ein Klassiker, der eigentlich in jedes Standardrepertoire eines Theaters gehört. „In dem Stück geht es um Werte wie Freundschaft, Heimat, Zusammenhalt“ – gerade auch jetzt mit Blick auf den Krieg in der Ukraine hoch aktuelle Themen: Wo ist Heimat, wo bin ich zuhause? „Wo du einen Freund hast, brauchst du dich nicht zu fürchten – das ist die Botschaft von Janosch“, sagt Hoffmann.

Premiere ist am 6. Mai, dann jeden Donnerstag bis Sonntag um 11 und 14 Uhr.

Auch interessant

Kommentare