Ohne Führerschein, aber mit Promille: Rentner flüchtet

+
Zuerst beging ein Rentner Unfallflucht, dann ergab ein Alkoholtest einen hohen Alkowert.

München - Eine dreiste Unfallflucht leistete sich ein betrunkener Rentner. Nachdem der Mercedesfahrer ein anderes Auto rammte, fuhr er unbeeindruckt weiter. Doch er hatte einen Verfolger.

Ein bisschen zu tief ins Glas geschaut hat ein 69-Jähriger am Dienstagmittag. Das wäre nicht weiter schlimm gewesen, wenn der Rentner sich dann nicht noch ans Steuer gesetzt hätte und losgefahren wäre.

Prompt stieß der Mann mit seinem Mercedes in der Friedenheimerstraße den Außenspiegel eines geparkten Volvos ab. Vom Schaden unbeeindruckt, fuhr der Rentner weiter. Doch er hatte die Rechnung ohne den Volvofahrer gemacht. Der bemerkte den Unfall und nahm die Verfolgung auf. An einer roten Ampel stieg der 36-Jährige aus, um den Rentner zu stellen.

Zuerst zeigte sich dieser auch kompromissbereit und stieg ebenfalls aus. Als der Volvofahrer allerdings auf die Unfallaufnahme durch die Polizei bestand, entschloss sich der Rentner kurzerhand doch wieder für die Flucht. Daran, dass der 36-Jährige  sein Kennzeichen notieren konnte, hatte der Mercedesfahrer allerdings nicht gedacht.

Kurze Zeit später stand die Polizei vor der Haustür des 69-Jährigen. Und der bekommt nun doppelt Ärger. Denn der durchgeführte Alkoholtest ergab nicht nur einen hohen Wert - er hatte auch keine gültige Fahrerlaubnis.

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare