Welcher Star ist wo?

Oktoberfest 2017: In welchen Festzelten trifft man die Promis?

+
Laura Wontorra, Oliver Pocher, Thomas Hayo und Tommy Haas auf dem Oktoberfest.

In welchem Zelt auf dem Oktoberfest 2017 trifft man die Promis? Hier finden Sie den großen Promi-Guide zur Wiesn in München.

München - Es hat ja alles immer zwei Seiten. Zum Beispiel, was die Wiesn angeht: Ende September kann es in München schon mal nervig werden, wenn scheinbar alle, wirklich alle aufs Oktoberfest wollen. Andererseits ist genau das ja auch das Tolle am größten Volksfest der Welt: Es kommen tatsächlich alle. Gäste aus aller Welt und aller Professionen. Vom Klempner bis zum Weltstar. Denn selbst für die größten Stars gibt‘s eben nur eine waschechte Wiesn auf dem Planeten. Das Oktoberfest kann man nicht nachstellen...

Insofern ist die Wiesn eigentlich der ideale Ort für Autogrammjäger, Star-Selfie-Schützen und Promi-Gucker... wenn man denn weiß, wo die ganzen Bekanntheiten vom D-Promi aus dem Trash-TV über den FC-Bayern-Kicker bis zum Hollywood-Schauspieler ihre Mass heben! Denn - da schließt sich der Kreis - einem Promi rein zufällig über den Weg zu laufen, wenn sich die ganze Welt in Gestalt von knapp sechs Millionen Wiesenbesuchern auf der Theresienwiese trifft, das ist doch eher unwahrscheinlich.

Nur gut, dass es Erfahrungswerte gibt, was die Lieblingsplatzerl der Promis auf dem Oktoberfest angeht. Wir verraten Ihnen, in welchen Wiesn-Zelten sich die Stars, die Sternchen und die „Adabeis“ tummeln.

Ein allgemeiner Tipp vorab: Viele bekannte Gesichter kommen nicht auf eigene Faust auf die Wiesn, sondern zu Einladungen von Unternehmen oder Firmen, die sich im Glanze der biertrinkenden Promis sonnen wollen. Wer herausfindet, wann BMW, Sixt oder die Münchner Radiosender ihre Wiesn-Veranstaltungen machen, hat einen klaren Vorteil bei der Jagd nach Autogrammen oder Promi-Sichtungen!

Promis im Wiesn-Festzelt: Anlaufstelle 1 - Käfers Wies‘n-Schänke

Ob es am Feinkost-Image der Wirtsfamilie liegt? An der langen Öffnungszeit bis 0.30 Uhr? Oder vielleicht doch an der eher intimen Atmosphäre samt optisch etwas abgeschirmter Gasträume? So oder so: Käfers Wies‘n-Schänke ist mit großem Abstand der Favorit der großen und kleinen Stars auf dem Oktoberfest. Vor allem, seit das einstmals ebenfalls als Promi-Falle verschriene Hippodrom zugemacht hat.

Die Promis: Während man bei anderen Wiesn-Zelten Promi-Sichtungen an einer Hand abzählen kann, scheinen hier die Berühmtheiten im Rudel einzufallen - und noch etwas bekannter zu sein als anderswo. 2016 verirrten sich zum Beispiel die US-Filmstars Kevin Spacey, Shailene Woodley und Oliver Stone ins Käfer-Zelt. Auch Justin Bieber ließ sich blicken.

An deutscher A-Prominenz mangelt es ebenso wenig: Elyas M‘Barek, die Kicker des FC Bayern, Boris Becker, Henry Maske, Oliver Pocher, Scooter-Sänger H.P. Baxxter oder mit CDU-Mann Wolfgang Bosbach sogar ein Politiker in privater Mission - alle schauen vorbei. Und von Bosbach wäre nicht einmal überliefert, dass er vorzeitig das Weite gesucht hätte...

Der Weg ins Zelt: Der Haken an der „Promi-Falle“ Käfer: Der Normalsterbliche kommt noch schwerer rein als in ein normales Festzelt. Gerade, wenn nach 23 Uhr andernorts der Ausschank beendet wird, hält die Käfer-Security die Eingänge schon mal sorgfältig verschlossen. Meist hilft nur rechtzeitiges Reservieren und eines der begehrten Einlassbändchen. Und so einige der Käfer-Promis lassen sich auch im Zelt gewissenhaft abschirmen. Aber den Versuch ist es hier allemal wert. Lokalisiert ist das Käferzelt ganz am Südende der Zeltmeile.

Fakten zum Zelt: Geöffnet von 11.30 Uhr (Sa und So um 11 Uhr) bis 0.30 Uhr, ausgeschenkt wird Paulaner, 10,90 Euro kostet die Mass. Alle weiteren Infos gibt es hier.

Promis im Wiesn-Festzelt: Anlaufstelle 2 - Kufflers Weinzelt

Wein auf der Wiesn? Oh ja. In Kufflers Weinzelt ist genau das die Devise. Und die Prominenz scheint drauf zu stehen: In den vergangenen Jahren hat sich das Weinzelt zu einer echten Adresse für Berühmtheiten auf Wiesn-Safari gemausert. Vermutlich gerade weil die Atmosphäre hier eine Spur gediegener ist und das Zelt etwas kleiner als anderswo.

Die Promis: An Quantität und Qualität der Star-Sichtungen hält das Weinzelt noch nicht ganz mit dem Käfer mit... Aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Vergangenes Jahr etwa tauchte der schnellste Mann der Welt, Usain Bolt, im Weinzelt auf.

Allgemein fallen die Namen der Weinzelt-Gäste nicht ganz so beeindruckend aus. Immerhin: Schlagerstar Patrick Lindner hat schon mehrfach im Weinzelt seinen Geburtstag gefeiert. Zuletzt erschienen auf Einladung eines Münchner Radiosenders auch Promis wie Regisseur Joseph Vilsmaier, Ex-Glücksrad-Moderator Frederic Meisner oder Schlagersänger Michael Holm. Gerne und häufig vertreten ist auch die Lokalprominenz der mittelständischen Münchner Unternehmer.

Der Weg ins Zelt: Praktisch: Das Weinzelt liegt gleich gegenüber vom Käferzelt. Aber auch hier gibt es den erwartbaren Wermutstropfen. Mit 2.500 Sitzplätzen gehört auch das Weinzelt zu den kleineren Locations auf der Wiesn. Abends ohne Reservierung reinzukommen ist mitunter ein größeres Kunststück.

Fakten zum Zelt: Geöffnet von 11.00 Uhr bis 00.30 Uhr. Im Weinzelt gibt es nur Weißbier, kein Helles, zu kaufen, die Mass kostet 15,60 Euro. 

Promis im Wiesn-Festzelt: Anlaufstelle 3 - Der Marstall

Jahrelang hatte Festwirt Sepp Krätz sein Hippodrom als Anlaufstelle für Stars und Sternchen profiliert. Anfang der 10er-Jahre galt das Zelt dementsprechend als zweiter Promi-Hotspot hinter der Käferschänke. Dann war auf einmal Schluss mit Hippodrom: Krätz wurde 2013 wegen Steuerhinterziehung die Wiesn-Konzession entzogen. Das Nachfolgerzelt ist der Marstall. Neuwirt Siegfried Able will zumindest ein wenig die Tradition aufrechterhalten: "Bei uns sitzt die Familie neben dem Fernsehstar, und der Handwerker neben Ribéry", kündigte er vor der Zelt-Premiere im Jahr 2014 an. Und der ein oder andere Großkopferte lässt sich tatsächlich blicken. Ein Besuch von Bayern-Star Franck Ribéry ist unserer Redaktion allerdings nicht bekannt.

Die Promis: Ein wenig vom Hippodrom-Glanz ist auf jeden Fall am Marstall haften geblieben. Im vergangenen September war Moderatoren-Ikone Thomas Gottschalk zum Beispiel nicht nur auf eine Mass zu Gast - sondern bot auch noch eine Sangeseinlage auf der Bühne. 

Überhaupt bringen Veranstaltungen mit üppig besetzter Gästeliste immer wieder Promis im Dutzend in das Zelt. Dazu zählt zum Beispiel die „Damen-Wiesn“ von Regine Sixt - 2016 war das Event wegen Sicherheitsbedenken abgesagt worden, aber 2015 waren noch Verena Pooth, Anna Maria Kaufmann, TV-Medizinexpertin Antje Kühnemann und Claudia Effenberg dem Ruf des Bieres und der Unternehmerin gefolgt. Die Bild lotste zu ihrem Oktoberfest-Abend zuletzt Florian Silbereisen, Waldemar Hartmann und Markus Söder ins Zelt.

Der Weg ins Zelt: Der Marstall ist weitestmöglich von Käfer- und Weinzelt entfernt. Ganz am Nordende der Theresienwiese ist er aber immerhin bequem mit der U- und S-Bahn zu erreichen. Sicherlich kein Zufall ist, dass auch hier mit 3.200 Gästen zahlenmäßig ein eher exklusiver Zirkel feiert. Also lautet die Devise erneut: Reservieren, früh kommen, berühmte Freunde haben - oder aber höchstwahrscheinlich draußen bleiben.

Fakten zum Zelt: Ausgeschenkt wird Spaten, 10,90 Euro kostet die Mass.

Stars im Wiesn-Festzelt: Weitere Optionen von Schützen-Zelt bis Schottenhamel

Schottenhamel: Wenn das Oktoberfest traditionell im Schottenhamel seinen Start nimmt, dann sind jedes Jahr zuverlässig Schlager-Stars und Helden der volkstümlichen Musik dabei. 2016 gaben sich zum Beispiel der Stammgast Florian Silbereisen sowie Andrea Berg, Heino, Vanessa Mai, DJ Ötzi und Moderatorin Carolin Reiber die Ehre. Das liest sich schon wie ein kleines Who-is-Who der Branche. Nur Helene Fischer will ihren Flori scheinbar einfach nicht begleiten... Das Problem: Zum Wiesn-Anstich ins Schottenhamel-Zelt zu kommen, ist alles andere als leicht.

Schützen-Zelt: Das Schützen-Zelt hat einen Ruf als recht volksnahe Zelt-Alternative für den deutschen Adel - und durchaus auch für andere Prominenz. Am ersten Wiesn-Tag 2016 sorgte das beispielsweise für eine interessante Mischung im Publikum: Neben Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe, Lilly Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg und Eva-Maria von Preußen fand sich auch Dschungelcamp-Veteranin Désirée Nick unter den Feiernden. Ein besonderes Highlight gab‘s 2015: Da schaute an einem gewöhnlichen Montag Terminator Arnold Schwarzenegger für 45 Minuten vorbei. Und dirigierte sogar kurz die Kapelle. Oktoberfest-Liebhaber Usain Bolt war hier auch schon zu Gast.

Armbrustschützen-Festhalle: Auch im Armbrustschützen-Zelt kann man in Sachen Stars schon mal Glück haben. Vor allem, wenn BMW zum Armbrustschießen auf der Schussanlage im Nebenzelt lädt. Zu den Stammgäste zählen bei dem Event neben Joseph Vilsmaier zum Beispiel Schauspieler Elmar Wepper und der seriöse Teil der Münchner Großkopferten - zum Beispiel der zweite Bürgermeister Josef Schmid, die frühere Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, oder auch Moderatorin Uschi Dämmrich von Luttitz.

Promis im Wiesn-Festzelt: Spezial-Tipps für Fußball-Fans

Auch für Sport-Fans hat die Wiesn ihren eigenen Reiz. Schließlich gehört für praktisch jede gestandene Münchner Mannschaft ein Besuch auf dem Oktoberfest zum Pflichtprogramm. Es sei denn, die Leistung stimmt gerade mal wieder nicht und der Trainer verbietet die Feierabend-Mass Wiesnbier - so, wie Louis Van Gaal 2010 beim FC Bayern. Trotzdem: Eigentlich laufen jedes Jahr auch die beliebtesten Fußballer (oder auch: Basketballer und Eishackler) Münchens über die Wiesn. Leicht zu treffen sind die allerdings nicht.

Auch Philipp Lahm treibt sich alljährlich auf dem Oktoberfest herum

FC Bayern: Natürlich muss Münchens fußballerisches Aushängeschild auf die Wiesn... Man hat schließlich auch Werbeverträge mit einer Brauerei und einem Trachten-Ausstatter! Der offizielle Mannschaftsausflug des FCB führt seit einiger Zeit alljährlich ins Käferzelt - was ein hautnahes Treffen mit den Stars nicht unbedingt leichter macht. Beim Käfer tauchen aber auch abseits des offiziellen Termins immer wieder (Ex-)Bayern-Größen auf - so ließen sich im Vorjahr zum Beispiel Uli Hoeneß, Michael Ballack oder Carlo Ancelotti blicken. Letzterer auch ohne sein Team.

Als weitere Anlaufstelle für Bayern-Kicker (und die Fans des Rekordmeisters) gilt das Winzerer Fähndl - zumindest wirbt das Zelt mit diesem Vorzug. Sinn machen würde das zumindest insofern, als dass auch hier Paulaner ausgeschenkt wird, das Bier des Werbepartners des FCB.

TSV 1860 München: Bei den Sechzgern ist nach dem Absturz in die Regionalliga kaum ein Stein auf dem anderen geblieben. Immerhin in Sachen Oktoberfest dürfte sich aber logistisch nicht allzu viel ändern: Seit Jahren feiern die Löwen im Hacker-Festzelt

Nach menschlichem Ermessen sollte es auch dieses Jahr so kommen. Schließlich ist die Brauerei Hacker-Pschorr „Giesings Stolz“ als Sponsor treu geblieben. So groß wie in den vergangenen Jahren sind die Namen der 60er-Kicker allerdings natürlich nicht mehr. Vermutlich erkennen wirklich nur noch Löwen-Fans ihre Regionalliga-Helden auf Anhieb. Was die Chance auf ein Autogramm spürbar vergrößern dürfte.

Hier gibt‘s den Überblick: So viel kostet das Bier bei der Wiesn 2017 in den Festzelten.

Promis auf dem Oktoberfest: Garantiert im Live-Stream

In den Streaming-Angeboten der TV-Sender tauchen garantiert die Wiesn-Promis auf. Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie das Oktoberfest 2017 live im TV und Livestream sehen können. Außerdem bieten wir wieder den Live-Stream von münchen.tv zum Oktoberfest 2017.

fn

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
1200 Mitarbeiter zurück im runderneuerten BayWa-Hochhaus
1200 Mitarbeiter zurück im runderneuerten BayWa-Hochhaus

Kommentare