„Die Wiesn muss für alle bezahlbar bleiben.“

Wirtesprecher: Familiengetränk für 3,50 Euro auf der Wiesn

+
Wirtesprecher Toni Roiderer.

Keine Bierpreisbremse, dafür aber ein Familiengetränk für 3,50 Euro: So lautet das Versprechen von Wirtesprecher Roiderer an seine Wiesn-Gäste. 

München - Die Wiesn-Besucher müssen in letzter Zeit einiges schlucken: Keine Bierpreisbremse, und dann schlagen die Wirte auch noch bei den alkoholfreien Getränken ordentlich drauf. Jetzt gibt es mal gute Neuigkeiten: Wirtesprecher Toni Roiderer hat ein „Familiengetränk“ angekündigt. Für 3,50 Euro soll es in den großen Zelten ein alkoholfreies Getränk geben. Toni Roiderer sagte, dass die Entscheidung für den Preis-Deckel im Gespräch mit Oberbürgermeister Dieter Reiter gefallen sei. Die beiden seien sich einig gewesen: „Die Wiesn muss für alle bezahlbar bleiben.“

Wiesn-Chef Schmid reagiert erfreut 

Roiderer verspricht, in seinem Hacker-Zelt einen halben Liter Limo in der Flasche für 3,50 Euro anzubieten. „Plus Strohhalm, plus Bedienung.“ Als Wirtesprecher werde er auf seine Kollegen „einreden“, es ihm gleichzutun. Roiderer weiter: „Ob das Familiengetränk bei den Kollegen dann eine Johannisbeerschorle wird, eine Orangenlimo oder ein Spezi – des is’ mir komplett wurscht!“

Wiesn-Chef Josef Schmid (CSU) reagierte prompt: „Da freue ich mich darüber, wenn meine Initiative für eine bezahlbare Wiesn doch diesen kleinen Erfolg zeitigt. Das ändert aber nichts daran, dass meine Intention mit der Bierpreisbremse die war, den permanenten Anstieg insgesamt einzudämmen. Und davon kann nicht die Rede sein.“ 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare