1. tz
  2. München
  3. Stadt

Wegweiser soll Wiesn-Besucher lenken: Anblick könnte für einige Münchner ungewohnt sein

Erstellt:

Von: Marc Kniepkamp

Kommentare

Da geht’s lang: Wegweiser zur Wiesn.
Da geht’s lang: Wegweiser zur Wiesn. FOTO: ISARNAUTEN/SWM © ISARNAUTEN/SWM

Das Oktoberfest wirft seine Schatten jetzt auch auf den Bürgersteigen zwischen Hauptbahnhof und Theresienwiese voraus.

München - Wer sich in München nicht auskennt, der wird den Weg zwischen Hauptbahnhof und Theresienwiese vermutlich am liebsten mit der U-Bahn zurücklegen. An sich ist das auch kein Problem, auch wenn die Theresienwiese nur eine U-Bahn-Station vom Hauptbahnhof entfernt ist. Während der Wiesn ist es aber keine gute Idee, für diese kurze Strecke die ohnehin überfüllte U-Bahn-Linie U4 oder U5 zum Oktoberfest zu nehmen.

Oktoberfest: Lieber zu Fuß vom Hauptbahnhof zur Wiesn als mit der U-Bahn

Die MVG appelliert deshalb auch in diesem Jahr an alle Besucher des größten Volksfests der Welt, die letzten Meter zum Fest zu Fuß zu gehen. Damit auswärtige Gäste den Weg auch finden, hat die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) jetzt in Absprache mit der Stadtverwaltung über 100 Wegweiser aufs Trottoir geklebt. Mit deren Hilfe soll die Route via Bayerstraße und Hermann-Lingg-Straße nun auch ganz ohne Google Maps oder Ortskenntnis zu finden sein.

Neues Oktoberfest-Logo auf den Wegweisern zu sehen

Ein interessanter Aspekt: Auf den Wegweisern findet sich zudem das neue Wiesn-Logo – das dürfte auch für viele Münchner noch ungewohnt sein. So entdecken sie auch etwas Neues, auch wenn sie den Weg zur Theresienwiese schon kennen.

Zum Hauptbahnhof zurück müssen Auswärtige selber finden

Wegweiser zurück zum Hauptbahnhof gibt es auf dem Bürgersteig übrigens nicht. Das wäre für die Ankommenden wahrscheinlich auch verwirrend. Andererseits: Wer nach Schankschluss schon mal durch die Straßen zwischen Theresienwiese und Hauptbahnhof gegangen ist weiß, dass ein solcher Wegweiser zurück zum Hauptbahnhof sicherlich auch für viele auswärtige Besucher des Oktoberfests von großer Hilfe wäre.

Auch interessant

Kommentare