Raserei! Freispruch für Olli Kahn wackelt

+
Oliver Kahn muss um seinen Freispruch bangen.

München - 2009 soll Oliver Kahn mit Tempo 163 durch eine Baustelle gerast sein - erlaubt waren 80. dennoch wurde der Ex-Bayern-Torhüter freigesprochen - wegen sogenannter "Lichtreflexe". Doch jetzt wird neu verhandelt.

Gut ein Jahr ist es her, da wurde die Welt um einen Begriff bunter: vorauseilende Lichtreflexe. Dabei handelt es sich um ein physikalisches Phänomen, das auch frühzeitig eine Tempomessung starten könnte und eben diese unscharf werden lässt. Bekannt gemacht hat den Reflex der ehemalige Nationaltorwart Olli Kahn, er verdankt dem Phänomen einen Freispruch am Amtsgericht. Doch plötzlich wackelt dieser Freispruch wieder …

Kahn war im Oktober 2009 in einem weißen AMG Mercedes (650 PS) bei Bergen (Kreis Traunstein) in einer 80er-Zone mit Tempo 163 gemessen worden. Nach Abzug der Toleranz blieb ein Verfahren vor dem Amtsgericht Traunstein übrig. Die Staatsanwaltschaft hatte 600 Euro Bußgeld und Fahrverbot gefordert.

Ein von Kahns Anwalt eingeschalteter Privatgutachter hatte dann in der Verhandlung die vorauseilenden Reflexe ins Spiel gebracht. Durch diese habe die Messung 1,5 Meter vor der entsprechenden Linie begonnen. „Die Messung kann richtig gewesen sein oder auch nicht“, wurde dem Amtsrichter erklärt. Der vom Gericht beauftragte Sachverständige, Professor Jochen Buck, sprach von „einem noch nie vorgekommenen Sonderfall“.

Der Sachverständige weiter: „Ich war selbst überrascht, dass ich zum gleichen Ergebnis kam wie der Privatgutachter.“ Die Messung stimme wahrscheinlich, er könne aber nicht sagen, dass die Geschwindigkeit korrekt generiert worden sei. Die Staatsanwältin beantragte dennoch das Bußgeld plus drei Monate Fahrverbot. Wegen zu unpräziser Feststellungen forderte der Verteidiger Freispruch. Dem folgte das Amtsgericht. Für eine Verurteilung bedürfe es einer konkreten Ge­schwindigkeit oder Mindestgeschwindigkeit.

Doch das Oberlandesgericht München hob Mitte März auf Rechtsbeschwerde der Staatsanwaltschaft hin den Freispruch auf. Das Amtsgericht muss den Fall nun neu aufrollen.

KD

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion