Wulff will sich für Olympia 2018 einsetzen

+
Wullf will sich für Olympia 2018 einsetzen

Garmisch-Partenkirchen – Ein Bürgerbegehren gegen Olympia 2018 ist gestartet. Unterdessen setzt sich Bundespräsident Christian Wulff für Olympia ein.

 Lesen Sie auch:

Olympia 2018: Naturschützer kündigen Bürgerbegehren an

Die Münchner Temperaturen waren beim Antrittsbesuch von Bundespräsident Christian Wulff und seiner Gattin Bettina mit minus 3 Grad extrem frostig, der Empfang durch Ministerpräsident Horst Seehofer nebst Ehefrau Karin umso herzlicher. Zur inneren Wärmung gab es vor der Residenz für die Präsidenten und ihre Ehefrauen auch noch ein Stamperl Obstler vom Hauptmann der Tölzer Schützenkompanie Helmut Genhart. Ein Prost auf den Freistaat und auf München!

“Ob das ein Gott gemacht hat?” Die besten Sprüche über München

"Ob das ein Gott gemacht hat?" Die besten Sprüche über München

Später im Rathaus versicherte Wulff, er werde alles ihm Mögliche tun, um die Münchner Olympiabewerbung zum Erfolg zu führen. Der beeindruckende Aufmarsch der Ehrenkompanie von Gebirgsschützen und Trachtenvereinen aus dem Oberland erinnerte das Staatsoberhaupt daran, wie oft im Ausland Bayern mit Deutschland gleichgesetzt werde. Im Antiquarium der Residenz ging Ministerpräsident Horst Seehofer ohne Umschweife zum Eigenlob für den Freistaat über: Er sei „das Bundesland mit der ältesten, stolzesten und erfolgreichsten Geschichte“, seine Bewohner „friedfertig und bescheiden“. Der hohe Gast pries postwendend das „gesunde Selbstbewusstsein“ hierzulande, ließ aber auch durchblicken, dass - siehe FC Bayern - „immer neue Anstrengungen nötig sind, um an der Spitze zu bleiben.“

Konkreter wurde er im Landtag, wo er Bereitschaft zu mehr Weltoffenheit anmahnte - auch in der Haltung zur Einwanderung: „Wir brauchen Migranten“. Am frühen Nachmittag kündete eine Motorradeskorte auf dem Marienplatz die Ankunft des Präsidentenpaares an. Bettina Wulff, hielt sich tapfer ohne Mantel, im anthrazitfarbenen Hosenanzug, eine Gold-Taube am Revers. Sofort wurden OB Christian Ude, seine Gattin Edith von Welser-Ude und ihre Gäste von Bodyguards, Journalisten und Bürgern umringt -  ein riesiger Menschenknäuel, der sich zum Rathauseingang schob. Bettina und Christian Wulff überstanden es lächelnd, grüßend, Hände schüttelnd.

Auch im Sitzungssaal ging es nicht sehr formell zu. Christian Wulff ist ein Fan der Stadt, verstand sich auf Anhieb mit seinem Namensvetter im Rathaus, so dass der Wulff, „nicht ganz uneigennützig“ von Herzen wünschte, er möge „am 6. Juli einen nationalen Triumph erringen“ und in Durban die Olympischen Winterspiele 2018 für München erringen.

Barbara Wimmer

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare