Olympia 2018: Konkurrent Annecy stockt finanziell auf

Anncey - Münchens Konkurrent um die Austragung der Olympischen Spiele 2018 stockt finanziell auf: Das französische Annecy hat sein Budget auf 21 Millionen Euro deutlich erhöht.

Mit einem deutlich erhöhten Bewerbungsbudget will das französische Annecy seine Chancen im Rennen um die Olympischen Winterspiele 2018 wahren. Zwei staatliche Stellen hätten 2,4 Millionen Euro bereitgestellt und damit das Budget auf nunmehr 21 Millionen Euro aufgestockt, berichtete der neue Bewerbungschef Charles Beigbeder. Annecy gilt im Dreikampf mit München und dem südkoreanischen Pyeongchang als Außenseiter. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) entscheidet am 6. Juli in Durban über den Gastgeber der Winterspiele 2018.

Charles Beigbeder, der Bruder des französischen Schriftstellers Frédéric Beigbeder (“39,90“), hatte erst vor einem Monat die Nachfolge des zurückgetretenen Edgar Grospiron angetreten. Mit dem Wechsel erhoffen sich die Annecy-Befürworter neuen Schwung für die Bewerbung. Präsident Nicolas Sarkozy sei “sehr engagiert“, jetzt gehe es vorwärts, hatte Sportministerin Chantal Jouanno vor kurzem erklärt. “In Frankreich geht nichts ohne Psychodrama. Erst dann kommen die Dinge voran“, sagte Jouanno.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare