Olympia 2018 zerreißt die Grünen

+
Die Grüne Jugend ist an der Front der Olympia-Gegner

München - Am Mittwoch steht die Bewerbung um Olympia 2018 in München und Garmisch-Partenkirchen wieder mal auf dem Prüfstand. Die tz beantwortet Fragen, die sich jetzt stellen.

Noch 273 Tage bis zur Entscheidung, ob die Candidate City München plus zwei beim Internationalen Olympischen Komitee das Rennen für die Winterspiele 2018 macht – aber ganz aktuell steht am Mittwoch die Bewerbung in München und Garmisch-Partenkirchen wieder mal auf dem Prüfstand.

Lesen Sie dazu:

Kabinett und Kommunen wollen Olympia-Bewerbung absegnen

Stadt- beziehungsweise Gemeinderat stimmen über das so genannte Bid Book, das rund 400 Seiten starke Bewerbungskonzept, ab. Am Montag hatte die Basis der Münchner Grünen mit ihrer klaren Ablehnung (92 gegen 45 Stimmen) ihre Rathausleute, die die Spiele befürworen, in eine peinliche Lage gebracht. Die tz beantwortet Fragen, die sich jetzt stellen:

Wie werden die grünen Stadträte über das Olympia-Konzept abstimmen?

Die elf Stadträte der Grünen und der Rosa Liste bleiben laut Fraktionschefin Lydia Dietrich bei ihrem Ja zur Bewerbung.

Müsste die Fraktion nicht dem Beschluss der Partei folgen?

Parteichef Nikolaus Hoenning ruft die Stadträte sibyllinisch dazu auf, „das Ergebnis mit Respekt vor der Mehrheitsmeinung umzusetzen“. Lydia Dietrich sagt: „Keiner hat uns aufgefordert, das Bid Book im Stadtrat abzulehnen.“ Die Parteibasis wolle Rot-Grün nicht aufkündigen.

Warum wäre ein Nein fatal für das seit 20 Jahren währende Bündnis?

Die Olympia-Bewerbung ist Bestandteil der Koalitionsvereinbarung von 2008, der auch die grüne Partei zugestimmt hatte. SPD-Chef Alexander Reissl erwartet deshalb ebenso wie OB Christian Ude eine geschlossene Befürwortung der Grünen.

Was bemängelt die grüne Basis überhaupt?

Das ihrer Meinung nach unzureichende Umweltkonzept und die Kosten. Die Fraktion hingegen ist stolz auf die Umweltkriterien und will unbedingt weiter Einfluss auf die Bewerbung ausüben. Aber: „Wir nehmen die Kritik ernst“, sagt Dietrich.

Wer ist noch gegen die Winterspiele?

Die grüne Landtagsfraktion, der Bund Naturschutz und weitere vier Naturschutzverbände, Im Gegensatz zu Bayerns Grünen-Chef Dieter Janecek ist dessen Co-Vorsitzende Theresa Schopper aber dafür, Bundesvorsitzende Claudia Roth sitzt sogar im Kuratorium von München 2018.

Wie sieht’s im Garmischer Gemeinderat aus?

Es wird eine breite Zustimmung erwartet. Die Probleme wegen der notwendigen Flächen scheinen lösbar zu sein.

Stehen weitere Abstimmungen an?

Der Ministerrat beschließt ein Olympia-Gesetz: Es enthält die Zusage an die Bauern, dass sie ihre Grundstücke im Originalzustand zurück bekommen. Außerdem wird festgelegt, dass für mögliche Verluste des Nationalen Olympischen Komitees je zu einem Drittel Bund, Land und die Stadt München aufkommen.

Barbara Wimmer

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 

Kommentare