Feuer frei für den Pistenspaß

+
Eine Schneekanone auf dem Olympiaberg.

München - Was für ein Aufwand! Am 1. Januar treffen sich die besten Skifahrer der Welt im Olympiapark. Und so wurden am Wochenende erstmals die Schneekanonen angeworfen, um für die weiße Unterlage zu sorgen.

Ein paar Schneeflocken steuerte auch Petrus bei …

Hier geht's zu unserem Ski- und Schnee-Special

Beim Audi FIS Ski World Cup geht es am Neujahrstag auf dem Olympia-Bergl um Punkte für den Gesamtweltcup und wertvolle Zähler in der Slalom-Weltcupwertung. Angemeldet sind die Lokal-Matadoren Maria Höfl-Riesch, Lena Dürr und Christina Geiger sowie Felix Neureuther und Fritz Dopfer, zudem Slalom-Weltcup­sieger André Myhrer (Schweden), Ivica Kostelic (Kroatien) und Marcel Hirscher (Österreich), bei den Damen die Weltcupspitze mit Marlies Schild, Michaela Kirchgasser (beide Österreich) und Tina Maze (Slowenien).

„Für die Produktion von Kunstschnee brauchen wir bei trockener Luft minus 2 Grad, bei feuchter Luft minus 4 Grad“, erklärt Tobias Kohler von der Olympiapark GmbH. Diese Woche wird es zwar tagsüber Plus-Grade geben, Mitte Dezember sind aber Nachttemperaturen von minus 16 Grad gemeldet! Da wird der Himmel die Schneekanone voraussichtlich tatkräftig unterstützen.

WE

auch interessant

Meistgelesen

Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare