1. tz
  2. München
  3. Stadt

Oma Irene (92) lässt sich Herz-Tattoo stechen - und bleibt vollkommen gelassen

Erstellt:

Von: Christina Meyer

Kommentare

Enkelin Gianna (27) und Oma Irene (92) mit ihrem frisch gestochenen Tattoo
Enkelin Gianna (27) und Oma Irene (92) mit ihrem frisch gestochenen Tattoo © ACHIM FRANK SCHMIDT

Enkelin Gianna (27) hatte die Idee: Sie und ihre Oma Irene (92) lassen sich nach selbst gezeichneten Vorlagen ein kleines Tattoo auf die Ferse stechen. Jetzt tragen beide das rote Herz immer mit sich.

München - Als die Tätowiererin das Gerät ansetzt, heißt es, Zähne zusammenbeißen. Aber Oma Irene (92) zuckt nicht mal mit der Wimper, als die Nadel ihre Haut durchsticht. Wenige Minuten später ist es geschafft. Sie und ihre Enkelin Gianna Z. (27) haben nun jeweils ein Herzerl an der Ferse - ein Freundschaftsbeweis für die Ewigkeit!
„Meine Oma war total schmerzfrei - im Gegensatz zu mir“, sagt Gianna Z. Dabei hatte sie der 92-Jährigen vor dem Termin noch großzügig angeboten, sich als Erste stechen zu lassen: „Aber Oma wollte unbedingt als Erste drankommen und es hinter sich haben - und dann fand sie es gar nicht schlimm!“

Oma Irene und ihr erstes Tattoo: Die 92-Jährige haut nichts so schnell um

Aber so kennt Gianna ihre Oma auch. Oma und Enkelin, die in München und Iffeldorf leben, sind ein Herz und eine Seele. Mit dem Freundschafts-Tattoo wollten sie ihre Bindung für immer festhalten. Studentin Gianna hatte die Idee, dass sich jede ein gemaltes Herz der jeweils anderen auf die Innenseite der Ferse stechen lässt: „Und Oma war gleich dabei.“
Nun war es soweit: Die Tätowiererin übertrug erst die kleine Zeichnung auf eine Vorlage, dann stach sie das etwa fünf Millimeter große Herzerl mit roter Farbe unter die Haut. „Das hat schon ziemlich geziept“, verrät Gianna. „Nur Oma hat es gar nichts ausgemacht. Sie findet auch, es ist total schön geworden.“

Oma Irene (92) machte mit 70 ihren ersten Bungee-Sprung - jetzt folgte ein Tattoo

Die 92-Jährige haut sowieso nichts so schnell um: Mit 70 machte Irene ihren ersten Bungee-Sprung und ist auch sonst für jeden Spaß zu haben - streckt für Selfies mit ihrer Enkelin die Zunge raus oder lässt sich Gelnägel mit Glitzer machen. Ob das Herz das einzige Tattoo bleibt? „Vielleicht ist Oma auf den Geschmack gekommen“, witzelt Gianna. „Ansonsten fällt uns bestimmt bald was Neues ein.“

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare