Feuerwehr kaum im Einsatz

"Xaver" verschont München weitgehend

+
In München blieb es weitgehend ruhig. Xaver verschonte die bayerische Landeshauptstadt.

München - Das Sturmtief "Xaver" hat München vor größeren Schäden verschont. Seit gestern 18.43 Uhr musste die Berufsfeuerwehr München lediglich zu 17 wetterbedingten Einsätzen ausrücken.

Dabei handelte es sich in erster Linie um umgestürzte Bauzäune, lockere Reklametafeln oder abgebrochene Äste, die Fahrbahnen und Gehwege blockierten.

Die Polizei wurde zu insgesamt 50 Einsätzen gerufen. Dabei handelte es sich größtenteils um umgestürzte Bauzäune und Verkehrszeichen, sowie in die Fahrbahn gewehte Anhänger. Verletzt wurde niemand, größere Schäden blieben aus. Auch in ganz Bayern verlief das Unwetter harmloser als erwartet.

Orkantief "Xaver": Die Bilder von Freitag

So wütet Orkantief "Xaver"

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare