Kultusminister Spaenle wird Münchner CSU-Chef

+
Kultusminister Ludwig Spaenle soll Münchens CSU-Vorsitzender werden.

München - Otmar Bernhard tritt nicht mehr als Münchner CSU-Vorsitzender an. Sein Nachfolger soll Kultusminister Ludwig Spaenle werden. Damit rüstet sich die Partei für die OB-Wahl 2014.

Auf einer eilends einberufenen Pressekonferenz hatte Bernhard angekündigt, bei der Wahl des Bezirksvorstandes im Juli nicht zu kandidieren. "Ich scheide aus freien Stücken aus und habe mir die Entscheidung, nicht mehr zu kandidieren, nicht leicht gemacht", sagte Bernhard. "Allerdings glaube ich, dass jetzt im Hinblick auf den Wahlmarathon 2013 und 2014 der richtige Zeitpunkt ist, den Stab in jüngere Hände zu übergeben."

Otmar Bernhard

Bernhard hatte den Münchner Bezirksverband im Jahr 2004 an einem Tiefpunkt der Münchner CSU übernommen. Nach den Querelen um manipulierte parteiinterne Wahlen drohte dem Bezirksverband die Auflösung. Dieser war damals von der Strauß-Tochter Monika Hohlmeier geleitet worden.

Nun hat die Münchner CSU den Blick auf das die OB-Wahl 2014 gerichtet. "Ich möchte der Partei als Spitzenkandidaten für den Kommunalwahlkampf 2014 Josef Schmid ans Herz legen", sagte Spaenle. "Er ist das CSU-Gesicht der Münchner Stadtpolitik, mit ihm wäre das Rathaus in guter Hand." Spaenle trat damit Spekulationen entgegen, er könnte 2014 selbst für den OB-Posten in München kandidieren wollen.

mk

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare