Crash auf der A99 mit sieben Fahrzeugen

Heftiger Auffahrunfall: BMW-SUV landet auf Golf

Der schwere Geländewagen drückte den Golf von der Motorhaube bis zum Dach ein.
1 von 9
Der schwere Geländewagen drückte den Golf von der Motorhaube bis zum Dach ein.
Der schwere Geländewagen drückte den Golf von der Motorhaube bis zum Dach ein.
2 von 9
Der schwere Geländewagen drückte den Golf von der Motorhaube bis zum Dach ein.
Der schwere Geländewagen drückte den Golf von der Motorhaube bis zum Dach ein.
3 von 9
Der schwere Geländewagen drückte den Golf von der Motorhaube bis zum Dach ein.
Der schwere Geländewagen drückte den Golf von der Motorhaube bis zum Dach ein.
4 von 9
Der schwere Geländewagen drückte den Golf von der Motorhaube bis zum Dach ein.
Der schwere Geländewagen drückte den Golf von der Motorhaube bis zum Dach ein.
5 von 9
Der schwere Geländewagen drückte den Golf von der Motorhaube bis zum Dach ein.
Der schwere Geländewagen drückte den Golf von der Motorhaube bis zum Dach ein.
6 von 9
Der schwere Geländewagen drückte den Golf von der Motorhaube bis zum Dach ein.
Der schwere Geländewagen drückte den Golf von der Motorhaube bis zum Dach ein.
7 von 9
Der schwere Geländewagen drückte den Golf von der Motorhaube bis zum Dach ein.
Der schwere Geländewagen drückte den Golf von der Motorhaube bis zum Dach ein.
8 von 9
Der schwere Geländewagen drückte den Golf von der Motorhaube bis zum Dach ein.

Ottobrunn - Gleich sieben Autos waren am Donnerstagabend in einen Auffahrunfall auf der A99 verwickelt. Dabei landete ein BMW X5 spektakulär auf Motorhaube und Dach eines VW Golfs.

Heftig gescheppert hat es am Donnerstagabend auf der A99 in Brunnthal: Gleich sieben Autos waren in den Auffahrunfall verwickelt. Drei Personen wurden dabei leicht verletzt. Das grenzt an ein Wunder: Denn bei der Massenkarambolage landete ein BMW X5 auf einem VW Golf und einem BMW. An mehreren Wagen entstand Totalschaden, insgesamt 50.000 Euro. Ein Auto fing sogar Feuer. Insassen befanden sich aber nicht mehr im Fahrzeug-Inneren, wie die Einsatzleitstelle der Feuerwehr München mitteilt. Die Feuerwehr Ottobrunn, die mit 49 Rettern vor Ort war, löschte den Brand, sicherte die Unfallstelle zwischen der Anschlussstelle Ottobrunn und dem Autobahnkreuz München Süd und reinigte die Fahrbahn.

Zwei weitere Fahrzeuge krachen in die Unfallstelle

Passiert war der Unfall, weil eine Münchnerin (56) aus „noch nicht eindeutig geklärter Ursache“, wie die Polizei mitteilt, übersah, dass ein Traunsteiner (49) vor ihr bremsen musste. Sie fuhr auf, der BMW X5 des Traunsteiners wurde auf den BMW eines Österreichers und den Golf eines Münchners geschoben. Eine Holzkirchnerin (29) sah den Unfall rechtzeitig und konnte noch bremsen – im Gegensatz zu einem 60-Jährigen aus dem Landkreis Miesbach, der auf den Wagen der 29-Jährigen auffuhr und diesen ins Unfall-Ende schob. Zu guter Letzt übersah eine Bad Reichenhallerin (47) die Kollision und fuhr ebenfalls auf. Sie kam leicht verletzt ins Krankenhaus, wie auch die Unfall-Verursacherin und die Holzkirchnerin.

Für die Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge musste die A99 in Richtung Salzburg bis etwa 22 Uhr komplett gesperrt werden. es bildete sich ein Rückstau von drei Kilometern. Die Feuerwehr Putzbrunn, die ebenfalls mit 25 Personen vor Ort war, leitete den Verkehr an der Anschlussstelle Ottobrunn von der A99 ab.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Großeinsatz nach Fund von Fliegerbombe: Teile von Obermenzing evakuiert
Großeinsatz nach Fund von Fliegerbombe: Teile von Obermenzing evakuiert
Stadt
Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages
Stadt
Hofbräu Dult – Brauereigelände verwandelt sich in eine Volksfest-Arena
Hofbräu Dult – Brauereigelände verwandelt sich in eine Volksfest-Arena

Kommentare