Neue Brücke „Overfly“ bringt Autofahrer vom Flughafen schneller und sicherer in die City

Auf dem Überflieger in die Innenstadt

+
Diese Grafik zeigt die Umbauten am Autobahnkreuz.

München - In zwölf Metern Höhe in einer Linkskurve Richtung München abbiegen – für Zehntausende, die täglich von der A 92 vom Flughafen kommend Richtung Innenstadt wollen, ist dies in einem Jahr möglich.

Derzeit baut die Autobahndirektion Südbayern dort für 21 Millionen Euro einen so genannten Overfly – eine Brücke, die in zwölf Meter Höhe über das Autobahnkreuz führt. Bis es so weit ist, gibt es für die Autofahrer aber noch so manche Geduldsprobe zu überstehen.

Ein Blick aus Südosten auf die Overfly-Brücke, die bald die Autofahrer vom Flughafen in die City lenkt.

So sind derzeit die Abbiegespuren auf der A 92 aus Richtung Flughafen in Richtung Innenstadt gesperrt. Bis Montagfrüh um 5 Uhr muss man einen Umweg über das Autobahndreieck Feldmoching und das Autobahnkreuz München Nord machen, wenn man vom Airport in die City will. Grund für die Sperre ist der umfangreiche Umbau des Verkehrsknotens Neufahrn, der seit April 2009 läuft. Kern der Baumaßnahmen ist der Bau der 215 Meter langen Overfly-Brücke, die aus dem Autobahnkreuz ein dreistöckiges Straßensandwich macht. Auf dieser geschwungenen Brücke können die Autofahrer künftig direkt von der A 92 auf die A 9 abbiegen – die jetzige enge und gefährliche 270-Grad-Kleeblatt-Kurve nach rechts fällt künftig weg.

Der Verkehr fließt in Neufahrn bald auf drei Etagen

Jeden Tag fahren 25 000 Autos aus Richtung Airport in die Innenstadt. Bis 2020 rechnet die Autobahndirektion mit einer Steigerung um 52 Prozent, dann wären es 38 000 Fahrzeuge, die nach München abbiegen wollen. Der Umbau soll die Abbiegespur fit für diese Verkehrsströme machen. Außer dem eigentlichen Overfly wurden fünf kleinere Brücken neu gebaut, fünf weitere bestehende Brücken wurden umgebaut. Für die neue Verkehrsführung mussten auch neue Fahrbahndämme geschützt werden. Dafür wurden 110 000 Kubikmeter Erde bewegt. Um Platz für die Brücke zu schaffen, wurde als erstes im vorigen Jahr die Südwestrampe nach Süden verlegt. Die Abbiegespur vom Flughafen Richtung Nürnberg bekam außerdem schon einen längeren Beschleunigungsstreifen, Seit Februar wird die Hauptbrücke betoniert. Sie wird nächstes Jahr fertig werden.

Jetzt wird die Anschlussstelle Eching-Ost umgebaut – darum auch die aktuelle Wochenendsperrung. Sie bekommt völlig neue Fahrbahnen. Man kann aber dort weiterhin sowohl Richtung München als auch Richtung Stuttgart und Nürnberg fahren. Auch der Abbieger von der A 9 stadtauswärts Richtung Flughafen wird derzeit um eine Standspur verbreitert.

Wenn die Brücke Mitte nächsten Jahres fertig ist, können die Anschlussfahrbahnen zur A 92 und zur A 9 asphaltiert werden. Danach kann der jetzige enge Abbieger Richtung Innenstadt abgerissen werden. Er macht Platz für eine einfachere Abbiegespur von Nürnberg Richtung Feldmoching. Ende 2011 soll das Projekt fertiggestellt sein.

We.

Auch interessant

Meistgelesen

So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt

Kommentare