Irrer Paddel-Angriff auf Pärchen

Mit einem Paddel hat ein Münchner am Starnberger See einen Rollerfahrer und dessen Freundin vom Zweirad geprügelt. Foto: DPA

Kempfenhausen - Selbstjustiz am Starnberger See: Ein Münchner (67) hat am Montagabend mit einem Paddel ein Pärchen angegriffen und von dessen Roller geprügelt. Der Anlass war eher eine Bagatelle.

Ein 20-jähriger Starnberger war mit seinem Roller nach Angaben der Starnberger Polizei auf dem Uferweg in Kempfenhausen unterwegs, seine Freundin saß hinten auf dem Roller. Eigentlich darf der Uferweg nicht befahren werden - und das brachte einen Münchner (67) zum Ausrasten. Der "selbsternannte Verkehrsüberwacher", wie ihn die Polizei nennt, versteckte sich hinter einem Baum und wartete, bis der Rollerfahrer herangekommen war. Er sprang auf den Weg und zwang den Starnberger zu einer Vollbremsung. Das allein hätte beinahe zum Sturz geführt.

Dem Rächer der Fußgänger war das nicht genug: Mit einem Doppelpaddel fegte er Fahrer und Sozia vom Roller. Der 20-Jährige blieb unverletzt, seine Freundin dagegen musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Justiz wird den laut Polizei uneinsichtigen Münchner wegen gefährlichem Eingriffs in den Straßenverkehr und gefährlicher Körperverletzung belangen.

Auch interessant

Kommentare