5598 Bilder und 488 Videos gesichert

Pädophiler: Ein Jahr auf Bewährung

+
Verurteilt: Hans M. (40).

München - Männer wie Hans M. (40, Name geändert) erregen Kinder-Videos. „Ja, ich bin pädophil“, sagte der Maschinentechniker am Montag vorm Amtsgericht und gestand alle Anklagevorwürfe der Staatsanwaltschaft.

Insgesamt 2084 kinderpornografische Bilder und Videos hatte er zwischen 2008 und 2013 im Internet angeboten. Erst nach fünf Jahren deckte die Kriminalpolizei die kranken Machenschaften von Hans M. auf. Als Beamte am 18. März 2014 dessen Wohnung in der Waldmüllerstraße durchsuchten, stellten sie 5598 Bilder und 488 Videos auf der Festplatte sicher. Über 100 Stunden Filmmaterial! Dafür wurde M. zu einem Jahr Haft auf Bewährung verurteilt.

Um seine kranken Neigungen in den Griff zu kriegen, muss er zusätzlich eine Psychotherapie in der Fach­ambulanz für Sexualstraftäter machen und zudem 3900 Euro an eine Kinder-Hilfseinrichtung spenden. Richter Matthias Braumandl: „Nachdem Sie offensichtlich einen Faible für Kinder haben, können Sie ihnen nun etwas Gutes tun.“ Hans M. entschuldigte sich: „Es tut mir leid, ich versuche mich zu ändern.“

Andreas Thieme

Auch interessant

Meistgelesen

Polizei sucht diese Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - mit Erfolg
Polizei sucht diese Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - mit Erfolg
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 
„Geht stehlen statt wählen“: 30 Vermummte ziehen randalierend durch Obergiesing - Zeugen gesucht
„Geht stehlen statt wählen“: 30 Vermummte ziehen randalierend durch Obergiesing - Zeugen gesucht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion