In der Maximilianstraße

Pärchen stiehlt Kroko-Tasche für 18.000 Euro

München - Vielleicht wäre das Pärchen mit dem Diebstahl der sündteuren Tasche davongekommen. Doch Gier, ein aufmerksamer Angestellter und ihre besorgte Pensionswirtin machte den beiden einen Strich durch die Rechnung.

Bereits Ende Februar hat ein zunächst unbekanntes Pärchen in einem Geschäft an der Maximilianstraße eine Umhängetasche aus Alligatorenleder gestohlen - im Wert von knapp 18.000 Euro.

Der 28-jährige Angestellte des Geschäfts zeigte den Diebstahl etwa eine Stunde später bei der zuständigen Polizeiinspektion 11 (Altstadt) an. Auf dem Rückweg zum Geschäft ging er in einige benachbarte Geschäfte, um dort vor dem diebischen Pärchen zu warnen.

Zufällig entdeckte er die beiden Tatverdächtigen in einer Filiale einer Schmuckfirma. Von dort aus rief er die Polizei, die das Pärchen im Nahbereich des Geschäfts festnehmen konnte.

Den Ermittlungen nach waren die beiden aus Russland erst am Vortag über den Münchner Flughafen nach Deutschland eingereist. Bei ihren Vernehmungen stritten beide den Diebstahl vehement ab. Über ihren tatsächlichen Aufenthaltsort in München machten sie keine Angaben. Die gestohlene Tasche aus Alligatorenleder blieb nach wie vor verschwunden.

Der Ermittlungsrichter erließ gegen Beide, einen 32-jährigen Russen und eine 39-jährige Russin, Haftbefehl. Am Donnerstag, 7. März, rief eine besorgte Wirtin einer Pension in der Nähe des Gärtnerplatzes bei der Polizeiinspektion 11 (Altstadt) an und teilte mit, dass sich ein Pärchen aus Russland bei ihr eingemietet hat. Seit Tagen seien die beiden jedoch verschwunden.

Die Beamten des Altstadtreviers konnten der überraschten Pensionsinhaberin mitteilen, dass ihre beiden Gäste von der Polizei festgenommen worden waren. Bei einer Durchsuchung des Hotelzimmers fand sich im Schrank auch die gestohlene teure Tasche.

Rubriklistenbild: © dpa-mm

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare