200 Einbrüche verübt?

Panzerknacker-Bande vor Gericht

München - Gemeinsam sollen sie 200 Einbrüche verübt und 2,4 Millionen Euro erbeutet haben. Jetzt steht eine Bande vor Gericht.

Uhren, Bargeld und Schmuck ließen sie mitgehen. Dafür steht eine Panzerknacker-Bande nun vor Gericht!

Njebosa M. (38), Daniel P. (37) und Bogoljub P. (44) gehören zu den mutmaßlichen Tätern, die in Ingolstadt und München in die Häuser und Villen von wohlhabenden Bürgern eingebrochen sein sollen. Mutmaßlich half ihnen Daniela M. (43) dabei, eine Angestellte des Finanzamts. Nach tz-Informationen soll sie der Bande seit über zehn Jahren streng geheime, persönlichste Informationen aus den Steuererklärungen von Unternehmern, Ärzten und Juristen geliefert haben – und gab auch Details über alle Vermögensverhältnisse und die Bankkonten weiter. Sie alle hatten zuvor Tresore in ihren Steuererklärungen abgesetzt! Sechs Verhandlungstage hat das Landgericht angesetzt.

Andreas Thieme

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Alarmierender Facebook-Post der Münchner Polizei: So können wir unsere Arbeit nicht machen
Alarmierender Facebook-Post der Münchner Polizei: So können wir unsere Arbeit nicht machen
Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Die besten Wiener Schnitzel in München und Umland: Hier wird besonders gut paniert
Die besten Wiener Schnitzel in München und Umland: Hier wird besonders gut paniert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.