Stadt will 24 neue Gebiete prüfen

Parklizenz-Zonen: Das ist der neue Plan

+
PLAN VERGRÖSSERN Die 15 rotgefärbten Gebiete stehen morgen im Stadtrat zur Diskussion, eine Entscheidung fällt nächstes Jahr. Die CSU lehnt die neuen Parkzonen ab

München - Geld her oder Wapperl! Die Stadt will neue Parklizenzgebiete einrichten – jetzt auch außerhalb des Mittleren Rings. Die tz stellt die detaillierten Pläne vor.

----- OBIGEN PLAN VERGRÖSSERN -----

Am Mittwoch entscheidet der Stadtrat über eine Prüfung, ein Ergebnis soll 2013 vorliegen. Rot-Grün will zustimmen, die CSU fürchtet jetzt eine Welle neuer Bezahlzonen!

Schon vor einem Jahr beriet das Rathaus über den Plan, damals wurde der Beschluss vertagt. Inzwischen melden Stadtbaurätin Elisabeth Merk und KVR-Chef Wilfried Blume-Beyerle „hohen Handlungsbedarf“ in mindestens fünf Vierteln, die an Bezahlzonen grenzen – an U-Bahnhof Gern, Rotkreuzplatz, Thalkirchen, Milbertshofen und Parkstadt Bogenhausen. Sollte in der Parkstadt die Wapperl-Pflicht kommen, könnte das in der Nachbarschaft schnell zwei weitere Zonen zur Folge haben. In der Holbeinstraße und der Mühlbauerstraße war das Anwohnerparken schon beschlossen, aber auf Druck der Nachbarn ausgesetzt worden.

Insgesamt wollen Planungsreferat und KVR 15 Gebiete außerhalb des Mittleren Rings zunächst untersuchen (rote Viertel in der Grafik). Voraussetzung: In den Vierteln müssen viele Einwohner mit Auto wenigen und dauernd belegten Parkplätzen gegenüberstehen.

Zu den Prüf-Zonen außerhalb kommen fünf im Zentrum, in denen es zwar genügend kostenlose Parkplätze gibt (braune Flächen), die aber Autos aus den benachbarten Bezahlzonen magnetisch anziehen. Und in vier Zonen ist das Parkraummanagement schon beschlossen, aber ausgesetzt (gelb gestrichelte Zonen). Hier könnte bald der Parkscheinautomat rattern.

Bislang betreibt die Stadt 62 Zonen. Anwohner bekommen für 30 Euro im Jahr die Lizenz zum Parken. Besucher zahlen einen Euro die Stunde und maximal sechs Euro am Tag – immer montags bis samstags von 9 bis 23 Uhr.

Die Ausweitung kommt bei Rot-Grün gut an. „Im Zentrum hat sich das bewährt“, sagt Grünen-Stadtrat Paul Bickelbacher. SPD-Kollege Josef Assal sagt: „Jetzt bekommt man auch wieder einen Parkplatz.“ Die CSU wittert dagegen einen Grundsatzbeschluss gegen das Auto. Fraktionschef Josef Schmid fürchtet eine Welle: Jede neue Zone verdränge die Parkplatzsucher nur in die Nachbarschaft. „Da wird Tür und Tor für viele weitere Gebiete geöffnet!“

David Costanzo

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn München: Probleme bei der S2
S-Bahn München: Probleme bei der S2
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Mann raubt Wiesn-Besucherin Handy - und führt Polizei direkt zu sich
Mann raubt Wiesn-Besucherin Handy - und führt Polizei direkt zu sich

Kommentare