Projekt wird ausgeweitet

Party-Ampel in München gilt nun auch an zwei weiteren Feier-Hotspots

Eine digitale Füllstandsanzeige weist für den Gärtnerplatz aus, wie viel dort aktuell los ist. Das Projekt Party-Ampel greift nun an zwei weiteren Standorten.
+
Eine digitale Füllstandsanzeige weist für den Gärtnerplatz aus, wie viel dort aktuell los ist. Das Projekt Party-Ampel greift nun an zwei weiteren Standorten.

Das Konzept der Party-Ampel am Gärtnerplatz wird auch auf die Hotspots an der Gerner Brücke und am Wedekindplatz ausgeweitet. Die Stadt bestätigt am Donnerstag Berichte unserer Zeitungen.

Bereits seit einer Weile können Münchner anhand der Signalfarbe (Rot, Gelb oder Grün) erkennen, ob es sich noch lohnt, sich auf den Weg zum beliebten Partyhotspot Gärtnerplatz zu machen. Das geht auf muenchen.de nun auch für die Gerner Brücke und den Wedekindplatz.

Vor allem im vorigen Pandemiesommer waren Gärtnerplatz, Gerner Brücke und Wedekindplatz an warmen Abenden Ziel für viele Feiernde und oftmals überfüllt, weshalb die Polizei wegen der nicht eingehaltenen Abstände mehrmals räumen musste. Steht nun die Ampel auf gelb oder rot, so sollten sich Partyfreunde einen anderen Ort und das Feier-Geschehen wird entzerrt.

Auch interessant

Kommentare