Israel schränkt Zugang zum Tempelberg wieder ein - Neue Gewalt befürchtet

Israel schränkt Zugang zum Tempelberg wieder ein - Neue Gewalt befürchtet

19-Jähriger geschnappt

Mit ergaunerter Kreditkarte 48.000 Euro abgehoben

München - Dreiste Gauner haben mit der Kreditkarte eines Mannes Zehntausende von Euro abgehoben. Doch die Polizei kam den Betrügern auf die Spur - dank einer aufmerksamen Hotelangestellten.

Satte 48.000 Euro wurden in der Zeit von Sonntag, 4. August, bis Freitag, 30. August 2013, mit der Kreditkarte eines 73-Jährigen an einem Pasinger Geldautomaten abgehoben - und zwar unter Eingabe der PIN. Einem aufmerksamen Nachbarn, der für den Senior die Bankgeschäfte erledigte, kamen diese Abhebungen komisch vor und er informierte den Mann darüber.

Als die Gaunerei aufflog, veröffentlichte die Polizei Bilder, die den Betrüger zeigten. Am 12. Dezember kam dann der entscheidende Hinweis: Eine 47 Jahre alte Angestellte eines Penzberger Hotels erzählte den Beamten, dass die Person auf den Fotos Ende November 2013 als Gast im Hotel gewesen sei.

Die Ermittlungen führten das Fachkommissariat auf die Spur eines  19 Jahre alten Mannes. Außerdem geriet auch ein 56-Jähriger ins Visier der Ermittler. Bei der Durchsuchung der Wohnung des 19-Jährigen entdeckten die Beamten mehrere der bei den Abhebungen getragenen Kleidungsstücke und beschlagnahmten sie. Bei dem 56-Jährigen fanden sie mehrere Dokumente. Die Auswertung der Unterlagen dauert noch an.

Keiner der beiden Tatverdächtigen wollte Angaben zur Sache machen. Sie wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Ganz schön schräg: Palme löst Polizeieinsatz auf Odeonsplatz aus
Ganz schön schräg: Palme löst Polizeieinsatz auf Odeonsplatz aus

Kommentare