Menschen unkontrolliert im Sicherheitsbereich - Flughafen-Terminal gesperrt

Menschen unkontrolliert im Sicherheitsbereich - Flughafen-Terminal gesperrt

Günstig und gut!

Abfall vermeiden, Armen helfen: Versteigerung in Halle 2

+

München - Bei der alljährliche Adventsversteigerung der AWM in der Halle 2 wechselten nicht nur schöne Stücke den Besitzer. Die Versteigerung diente auch noch dem guten Zweck.

Die Adventszeit ist ja bekanntlich die stade Zeit, die Zeit der inneren Ruhe und Einkehr. Aber bloß stad? Des warad ganz schee fad! Deshalb hat der zweite Werkleiter des Abfallwirtschaftsbetriebs (AWM), Helmut Schmidt, bei der alljährlichen Adventsversteigerung am vergangenen Samstag kräftig auf den Tisch gehauen und die Münchner zum Kauf animiert: „Durch den Betrieb der Halle 2 vermeiden wir ganze tausend Tonnen Abfall pro Jahr. Der Erlös geht auch heuer wieder an die Armen aus dem Münchner In- und Umland. Also, tun Sie sich selbst und anderen etwas Gutes.“ Schmidts Worte wirkten. Die Halle glühte, die Menge war berauscht – und das lag nicht (nur) an den alkoholischen Heißgetränken, sondern an den bunten Kuriositäten, die zum Verkauf standen. Um Punkt 12 Uhr landete das skurrilste Objekt unter dem Hammer: ein liegender Orang-Utan aus Bronze. Für 450 Euro. „Bei 900 Euro wäre ich ausgestiegen“, verriet der glückliche Käufer. Oh, du fröhliche Einkaufszeit! Wir haben uns unter den Schnäppchenjägern umgehört.

Sarah Brenner

Auf Schnäppchenjagd 

An Weihnachten verwandelt sich mein Zuhause jedes Jahr in eine Märchenwelt. Mein Garten ist dann voller Sterne, Lichterketten und Rentiere. Meine neueste Errungenschaft ist ein Baum, auf den Schnee niederrieselt – da passt die hölzerne Krippe perfekt dazu. Elfriede Dreher (55), Hausfrau aus München

Kindheitserinnerung 

Als ich klein war, hatten wir genau so ein Telefon daheim. Mit Hörer und Wählscheibe. Ich habe bereits ein ähnliches zu Hause stehen, aber Kindheitserinnerungen kann man schließlich nie genug haben. Mein Sohn bekommt ein altes Fahrrad – damit er nicht immer meins klauen muss. 

Sinasi Yilmaz (54), städtischer Angestellter aus München

Weihnachtsgeschenk 

Den Picasso-Druck für 155 Euro bekommt unser Sohn zu Weihnachten. Der lebt in Berlin und freut sich bestimmt riesig. Ich habe im Gegensatz zu meiner Frau leider nicht so viel mit Kunst am Hut. Ich bin eher der Praktiker. Deshalb habe ich eine alte Nähmaschine ersteigert. 

Dieter (70) und Maria Dolores A. (67), Rentner aus München

Herzenswunsch

Mein Haushalt besteht zu 80 Prozent aus Villeroy&Boch-Geschirr. Ich bin heute extra für die Spieluhr hierhergekommen. Vielleicht schenke ich sie meiner sechsjährigen Tochter zu Weihnachten. Die kann mit dem Namen zwar noch nichts anfangen, aber sie mag Musik. 

Anke Hirt (47), Rechtsanwaltsfachangestellte aus München

Kleiner Geldbeutel? Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie in München sparen können.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Polizei verfolgt Flüchtigen - in seiner Wohnung macht sie schockierenden Fund
Polizei verfolgt Flüchtigen - in seiner Wohnung macht sie schockierenden Fund

Kommentare