Bundespolizist verletzt

30-Jähriger rastet am Pasinger Bahnhof aus

Pasing - Erst beleidigt, dann zugeschlagen: Ein hochaggressiver Mann aus Peiting hielt am Dienstagabend Polizei, Bahnmitarbeiter und Passanten auf Trab.

Wie die Bundespolizei berichtet, haben zwei Mitarbeiter der Bahnsicherheit am Dienstagabend gegen 18.30 Uhr am Bahnhof in Pasing einem betrunkenen 30-Jährigen zur Toilette geholfen. Dort tickte der Mann aus Peiting (Landkreis Weilheim-Schongau) komplett aus. Er beleidigte die Securities lautstark, versuchte nach ihnen zu schlagen. Als eine Streife der Bundespolizei zur Hilfe kam, verweigerte der Mann erst die Angabe seiner Personalien, dann die Mitnahme auf die Polizeidienststelle. 

Spucken, schlagen und beleidigen

Als die Beamten den 30-Jährigen packten, schlug er mit dem Ellenbogen einem der Polizisten in die Magengegend, beschädigte eine Jacke, spuckte nach den Polizisten und beleidigte etliche Passanten. Erst mit Hilfe der Bahnmitarbeiter wurde der Mann in Richtung Polizeiauto überwältigt. Doch auch auf dem Weg zur Polizeidienststelle am Hauptbahnhof beruhigte sich der Mann nicht, musste zur Vernehmung von mehreren Beamten getragen werden.

Erneuter Ausraster: Bundespolizist verletzt sich

Gegen 20.30 Uhr, nachdem der Peitinger sich in Gewahrsam etwas beruhigt hatte, musste er auf Toilette - und rastete plötzlich erneut aus. Wieder schrie, beleidigte und spuckte er, wollte sogar in die Hand eines der Polizisten beißen. Doch nicht genug. Nach dem Toilettengang schlug er abermals mit dem Ellenbogen gegen einen Bundespolizisten, der beim Rückwärtstaumeln gegen einen Türrahmen stieß, sich Schürfwunden und Prellungen zuzog. Der Beamte konnte jedoch weiterarbeiten, begab sich erst nach Dienstende in ärztliche Behandlung.

Wert nach Alkotest: 2,88 Promille

Gegen den 30-jährigen Peitinger wird nun wegen Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Zudem wurde ihm auf Anforderung der Staatsanwaltschaft Blut entnommen, nachdem der Alkotest einen Wert von 2,88 Promille ergab. Erst nach Ausnüchterung und Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt.

tz/mm

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Star-Sprayer am Pressehaus: Aktion im Live-Stream
Star-Sprayer am Pressehaus: Aktion im Live-Stream
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare