Von Pasing auf die A96

Biker liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei - und rauscht davon

München - Weil er verbotenerweise auf den Pasinger Bahnhofsplatz fuhr, wollten Polizisten einen Biker anhalten. Doch der hatte darauf keine Lust - und rauschte davon.

Eine Streife der Polizei stand am Samstagmittag am Pasinger Bahnhof, als sie einen Motorradfahrer dabei beobachtete, wie er von der Kaflerstraße kommend verbotswidrig auf den Pasinger Bahnhofsplatz fuhr.

Die Beamten versuchten, den Motorradfahrer mit Handzeichen anzuhalten - doch der hatte darauf offenbar gar keine Lust. Der Unbekannte beschleunigte seine Maschine und fuhr davon, während die Polizisten mit ihrem Dienstwagen die Verfolgung aufnahmen.

Von Pasing aus fuhr der Biker bis zur A96. Dabei ignorierte er laut Polizei mehrere rote Ampeln. In der Autobahnauffahrt an der Anschlussstelle Gräfelfing in Richtung Lindau konnten die Beamten mit ihrem Fahrzeug parallel zum Motorradfahrer aufschließen. In der folgenden Rechtskurve nahm der Biker die direkte Linie, touchierte mit seiner linken Seite die rechte Fahrzeugfront des Polizeiwagens und floh dann ohne anzuhalten auf die Autobahn. Dort rauschte er auf seiner Ducati Monster davon. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben ergebnislos. Am Auto entstand ein Schaden von 1500 Euro.

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Fahrer des Kraftrades machen können bzw. durch die Verfolgungsfahrt konkret gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

mol

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neues Wirtshaus: Münchner Paar braut eigenes Bier
Neues Wirtshaus: Münchner Paar braut eigenes Bier
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Bewaffnete Sicherheitswacht? 100 Sheriffs für München
Bewaffnete Sicherheitswacht? 100 Sheriffs für München

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare