Offenbar ein anderer Täter als zuletzt 

Unheimliche Begegnung mit einem Exhibitionisten in Obermenzing

Eine schaurige Begegnung hatte eine 17-Jährige mit einem Unbekannten in der Nacht in Obermenzing. Er verfolgte sie bis zu ihrem Haus. 

Obermenzing - In der Nacht zu Donnerstag, gegen 0.15 Uhr, ging eine 17-Jährige vom S-Bahnhof Obermenzing in Richtung Rathochstraße. Auf dem Weg dorthin wurde sie von einem unbekannten Mann verfolgt, meldet das Polizeipräsidium München. 

Am Gartentor vor einem Anwesen fragte sie der unbekannte Mann nach Feuer. Als die 17-Jährige dies verneinte, zeigte der Mann auf sein aus der Hose hängendes Glied, fasste dieses kurz an und fragte „nicht gut?“. Die Schülerin schloss daraufhin das Gartentor und ging in das Haus. Am Abend erstattete sie eine Anzeige bei der Polizei in Starnberg. 

Bereits am Dienstagabend onanierte ein Mann im Stadtteil Obermenzing vor einer 25-Jährigen und ihrem Sohn (7) an der Würm. Die Mutter beschrieb den Täter jedoch anders, als die 17-Jährige.

Täterbeschreibung im Fall vom Donnerstag: 

Männlich, ca. 165 cm groß, ca. 30 Jahre alt, dicke/breite Nase, helle Haut, mittellange, glatte, blonde Haare mit Pony, sprach deutsch mit Akzent, bekleidet mit einer mittelblauen Softshelljacke und einer beigen Stoffhose. 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollen sich beim Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, unter der Telefonnummer 089/2910-0 melden.

mag

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Auf dem Weg in die Arbeit: Polizist beweist richtigen Riecher - Hausdurchsuchung mit brisantem Ergebnis
Auf dem Weg in die Arbeit: Polizist beweist richtigen Riecher - Hausdurchsuchung mit brisantem Ergebnis
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“

Kommentare