Beute schlecht versteckt

Leichtsinnige Fahrraddiebe ertappt

München - Durch ihren eigenen Leichtsinn brachte eine Gruppe von mutmaßlichen Fahrraddieben ihr Opfer und damit auch die Polizei auf ihre Spur.

Am Samstag entdeckte ein 45-jähriger Mann sein Fahrrad, das ihm in der Nacht zuvor vor einem Anwesen in der Bodenseestraße gestohlen worden war, auf dem Dach eines Transporters, der in einer naheliegenden Seitenstraße abgestellt war. Der Mann informierte die Polizei und kehrte mit Beamten der Inspektion 45 zu dem Fahrzeug zurück.

Eine mittlerweile informierte 21-jährige Frau, deren Fahrrad in der selben Nacht vor dem selben Grundstück gestohlen worden war, gab an, die Fahrzeugnutzer und deren nahe gelegenen Wohnort zu kennen.

In der Wohnung trafen die Beamten vier Bulgaren im Alter zwischen 30 und 47 Jahren an. Diese behaupteten, dass der Nutzer des Transporters nicht da sei, und dass sie seinen Namen nicht kennen würden. Die Polizisten fanden jedoch den Fahrzeugschlüssel und entdeckten in dem Fahrzeug weitere Räder, darunter auch eines, das früher an der gleichen Stelle gestohlen worden war. Das Fahrrad der 21-Jähirgen befand sich auf dem Grundstück, auf dem die Wohnung der Männer liegt. Diese wurden zunächst festgenommen, gegen eine Sicherheitsleistung von 1000 Euro aber wieder freigelassen. Bei ihrer Vernehmung bestritten sie jeglichen Fahrraddiebstahl.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare