Seit Gewitterabend verschwunden

Wo ist Peggy? Rudi K. vermisst sein Zamperl seit Fronleichnamsnacht

+
Von ihr fehlt jede Spur: Peggy ist seit der Fronleichnamsnacht verschwunden.

Seit der Fronleichnamsnacht vermisst Rudi K. seine Peggy. Jetzt bittet der Pensionär aus Obermenzing um Hilfe bei der Suche nach seinem Zamperl und gibt ein Versprechen ab.

Update vom 7. Juni 2018: Wie der Tierschutzverein München auf seiner Facebookseite mitteilt ist die Hündin Peggy leider tot aufgefunden worden. Sie wurde in Obermenzing von einer S-Bahn erfasst. 

München - Das Schlimmste ist die Ungewissheit: Wie geht es Peggy? Wurde sie eingesperrt? Hat sie Hunger, Angst? Ist sie gar verletzt? Dass sie Sehnsucht nach ihm hat, steht für Rudi K. (77) außer Frage. 14 Jahre lang ging der Obermenzinger Pensionär mit seiner Mittelschnauzer-Hündin Hand in Pfote durchs Leben. Doch in der gewittrigen Fronleichnamsnacht zum 31. Mai verschwand Peggy spurlos aus dem Garten an der Paganinistraße. Seither fehlt jede Spur von ihr.

Rudi K. fürchtet, dass seine taube Mittelschnauzer-Hündin gestohlen oder vielleicht in bester Absicht von Ahnungslosen mitgenommen wurde. Sein Appell: „Ich stelle keine Fragen und mache keine Vorwürfe. Ich bitte Sie nur: Geben Sie mir Peggy zurück!“

Lesen Sie auch: Nach Bahnhof-Drama weitere Attacke bekannt: „Ein Kampfhund hat mein Bärli totgebissen“

Verzweifelt: Rudi K. bittet um Hilfe.

Wegen Gewitter durfte Peggy erst später raus

Am frühen Abend war ein heftiges Gewitter über München gezogen. Darum ließ Rudi K. seinen Hund erst kurz vor Mitternacht in den Garten. „Das machen wir jeden Abend so. Ich lass dann die Tür einen Spalt auf, bis sie wieder da ist.“ Doch an diesem Abend kam Peggy nicht zurück. Durch ein Loch im Zaun könnte sie auf die Straße gelangt sein: „Sie kennt sich gut aus. Vielleicht hat sie sich vor einem Blitz erschreckt. Den Donner kann sie ja nicht mehr hören.“ Bei Männern ist Peggy vorsichtig. Aber von Frauen lässt sie sich streicheln. Auch andere Hunde begrüßt sie immer freudig. Und bestechlich ist sie leider auch: „Wer ein Guti für sie hat, ist schon ihr Freund.“

Peggy trägt einen Chip und wurde beim Haustierregister Tasso als vermisst gemeldet. Die Organisation schickte K. Such-Flyer mit Peggys Foto, die liebenswürdige Nachbarn überall aufgehängt haben. Größte Hoffnung setzt K. auf Eveline Kosenbach, Leiterin der Vermisstenstelle im Tierheim: „Es gibt bislang keine einzige Sichtung. Und es wurde auch kein toter Hund gemeldet. Daraus schließe ich, dass Peggy mitgenommen wurde.“ Hinweise rund um die Uhr: Tel. 0157 / 32 17 93 52.

Lesen Sie auch: Ausreißerin Lucy ist zurück - nach sieben Tagen

Dorita Plange

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.