Polizeibekannter Jugendlicher

Intensivtäter (17) tritt Seitenspiegel ab, dann eskaliert die Situation komplett

Zwei Passanten trauten ihren Augen kaum, als sie am Mittwoch in die Scapinellistraße einbogen: Ein Jugendlicher trat mit Anlauf gegen den Seitenspiegel eines Autos. Doch damit nicht genug.

München - Ein 17-Jähriger wurde am Mittwoch gegen 23 Uhr in Pasing dabei beobachtet, wie er die Seitenspiegel von mindestens einem Auto mit Anlauf traktierte. Zwei Passanten trauten ihren Augen kaum, als sie Zeugen des zerstörerischen Schauspiels in der Scapinellistraße in Pasing wurden. Sie sprachen den Jugendlichen an und versuchten ihn festzuhalten, berichtet die Polizei. 

Doch vergebens, der Münchner konnte sich losreißen und flüchtete in Richtung Pasinger Bahnhof. Einer der Zeugen verständigte die Polizei, der andere lief hinter dem Jugendlichen her. Als der Jugendliche bemerkte, dass er verfolgt wird, hob er vom Boden Steine auf und warf diese in Richtung seines Verfolgers, traf ihn jedoch nicht.

Eine Streife konnte auf Zuruf des Verfolgers den Jugendlichen festnehmen. In seinen Hosentaschen fanden sie weitere Steine. Bei der Überprüfung der Personalien, stellten die Beamten fest, dass es sich bei dem 17-Jährigen um einen alten Bekannten handelt. Der Jugendliche wird seit 2016 bei der Münchner Polizei als jugendlicher Intensivtäter geführt. 

Gegenüber der Polizei packte der 17-Jährige aus: Er habe sich mit seiner Freundin betrunken, dabei sei es zum Streit gekommen. Danach ließ er seine Wut an dem Seitenspiegel eines Autos aus. Aufgrund seiner hohen Alkoholisierung wurde er über Nacht in Sicherheitsgewahrsam auf der Polizeiinspektion 45 genommen. 

Rubriklistenbild: © Screenshot Google Streetview

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare