Am Pasinger Bahnhof

Vandalismus: Jugendliche zerstören Radl und Fahrradständer

München - 14 kaputte Räder und 20 zerstörte Radlständer am Pasinger Bahnhof: Das ist die Bilanz von vier Jugendlichen. Die hatten offenbar nicht an die Videoüberwachung gedacht - und wurde so identifiziert.  

Wie die Polizei mitteilt, fand ein 45-jähriger Münchner sein Radl am Dienstagabend, 12.1. gegen 21.30 Uhr, am Pasinger Bahnhof ziemlich zerstört vor. Er hatte es im Fahrradkeller abgestellt, beide Räder waren verbogen und sämtliche Beleuchtung zertrümmert.

Sein Fahrrad war nicht das einzige, das beschädigt worden war. Wie die Polizei feststellte, waren insgesamt 14 Fahrräder beschädigt und 20 Fahrradständer verbogen worden. Weil der Fahrradkeller videoüberwacht ist, konnte die Polizei Bilder sichern, die die "vandalistische Straftat" durch vier zunächst unbekannte Personen zeigen.

Die Jugendbeamten der Polizeiinspektion 45 (Pasing) konnten so vier Jugendliche im Alter von 14 und 16 Jahren identifizieren. Die Polizeisucht die vier jeweils zu Hause auf, in ihren Vernehmungen räumten sie die Tat teilweise ein.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare