Im Krankenhaus verstorben

Kollaps am Steuer: Rentner (72) stirbt nach Unfall

Ein Rentner (72) hatte am 2. April in Obermenzing die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, nachdem er einen Kreislaufkollaps erlitten hatte. Wie durch ein Wunder wurde er nicht verletzt. Eine Woche später ist er nun doch verstorben.

München - Ein Rentner (72) aus dem Landkreis Dachau erlitt am ersten April-Wochenende während der Fahrt auf der Verdistraße einen Kreislaufkollaps und kam von der Fahrbahn ab. Er prallte gegen die rechte Fahrzeugfront eines Seats einer 27-jährigen Münchnerin, die durch den Zusammenstoß leicht verletzt wurde. Der Wagen des Rentners kam kurz nach dem Zusammenstoß teilweise auf dem Gehweg und teilweise auf dem Radweg zum Stehen.

Der 72-Jährige verletzte sich bei dem Unfall nicht - wurde aber unter laufender Reanimation in ein Krankenhaus gebracht. Er starb am Samstag, also fast eine Woche nach dem Unfall, in einem Krankenhaus. 

Rubriklistenbild: © Jantz (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion