Schlagring sichergestellt

Mann blutverschmiert mit 3,46 Promille aufgegriffen - doch wo ist sein Prügel-Opfer?

+
Dieser Schlagring wurde sichergestellt.

Am Freitagabend haben Bundespolizisten am Bahnhof Pasing einen 24-Jährigen mit blutverschmierten Händen und Schlagring angetroffen. Doch wo ist das vermeintliche Opfer?

München - Gegen 20.15 Uhr am Freitag trafen Bundespolizisten am Bahnhof Pasing einen an Händen und T-Shirt blutverschmierten 24-Jährigen an. In der Hand hielt er zudem einen ebenfalls blutverschmierten Schlagring. 

Der 24-jährige Pasinger gab zu, in der Nähe des Oktoberfestes in eine körperliche Auseinandersetzung verwickelt gewesen zu sein. Weitere Angaben machte der mit 3,46 Promille Alkoholisierte nicht. 

Kleidung und Schlagring wurden sichergestellt, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme angeordnet. Wiesnwache und Polizeipräsidium München wurden informiert. 

Bislang gibt es aber keinen Vorgang, zu der der mit weißem T-Shirt und blauer Jeans bekleidete Mann, der seinerseits Verletzungen im Gesicht aufwies, passen würde.

Laut Bundespolizei werden Zeugen gesucht. Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion München unter der Rufnummer 089-515550111 entgegen.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner unerwünscht: Teile Deutschlands reagieren heftig - das droht Reisenden aus Corona-Hotspot ab sofort
Münchner unerwünscht: Teile Deutschlands reagieren heftig - das droht Reisenden aus Corona-Hotspot ab sofort
Münchner Polizei-Skandal schlägt hohe Wellen - Drogen-Sumpf noch tiefer als vermutet? „Wenn es blöd läuft ...“
Münchner Polizei-Skandal schlägt hohe Wellen - Drogen-Sumpf noch tiefer als vermutet? „Wenn es blöd läuft ...“
Weitreichende Corona-Auflagen in München gelten ab heute - große Verwirrung um entscheidende Behörden-Angabe
Weitreichende Corona-Auflagen in München gelten ab heute - große Verwirrung um entscheidende Behörden-Angabe
Maskenpflicht, Kontaktbeschränkungen und private Feiern - diese Corona-Regeln gelten jetzt in München
Maskenpflicht, Kontaktbeschränkungen und private Feiern - diese Corona-Regeln gelten jetzt in München

Kommentare