Mehrere Straßen gesperrt

Mann fuchtelt mit Messer herum - SEK im Einsatz

+
Zwei Stunden lang war am Dienstagnachmittag die Landsberger Straße gesperrt. Der Grund: Das SEK nahm einen Mann fest, der mit einem Messer herumgefuchtelt hatte.

München - Zwei Stunden lang waren am Dienstagnachmittag mehrere Straßen in Pasing gesperrt. Der Grund: Das SEK nahm einen Mann fest, der mit einem Messer herumgefuchtelt hatte.

Zwischen 13 und 15 Uhr war am Dienstagnachmittag die Landsberger Straße/Am Knie gesperrt, auch in den umliegenden Straßen stand der Verkehr still.

Der Grund: Die Polizei war mit einem SEK-Team im Einsatz, um einen Mann in einem neunstöckigen Hochhaus festzunehmen. Nach Polizeiangaben hatte der Mann mit einem Messer herumgefuchtelt. Außer dem SEK war die Feuerwehr-Höhenrettungsgruppe vor Ort.

Bilder: Mann fuchtelt mit Messer herum - SEK im Einsatz

Zwei Stunden lang war am Dienstagnachmittag die Landsberger Straße gesperrt. Der Grund: Das SEK nahm einen Mann fest, der mit einem Messer herumgefuchtelt hatte. © Thomas Gaulke
Zwei Stunden lang war am Dienstagnachmittag die Landsberger Straße gesperrt. Der Grund: Das SEK nahm einen Mann fest, der mit einem Messer herumgefuchtelt hatte. © Thomas Gaulke
Zwei Stunden lang war am Dienstagnachmittag die Landsberger Straße gesperrt. Der Grund: Das SEK nahm einen Mann fest, der mit einem Messer herumgefuchtelt hatte. © Thomas Gaulke
Zwei Stunden lang war am Dienstagnachmittag die Landsberger Straße gesperrt. Der Grund: Das SEK nahm einen Mann fest, der mit einem Messer herumgefuchtelt hatte. © Thomas Gaulke
Zwei Stunden lang war am Dienstagnachmittag die Landsberger Straße gesperrt. Der Grund: Das SEK nahm einen Mann fest, der mit einem Messer herumgefuchtelt hatte. © Thomas Gaulke
Zwei Stunden lang war am Dienstagnachmittag die Landsberger Straße gesperrt. Der Grund: Das SEK nahm einen Mann fest, der mit einem Messer herumgefuchtelt hatte. © Thomas Gaulke
Zwei Stunden lang war am Dienstagnachmittag die Landsberger Straße gesperrt. Der Grund: Das SEK nahm einen Mann fest, der mit einem Messer herumgefuchtelt hatte. © Thomas Gaulke
Zwei Stunden lang war am Dienstagnachmittag die Landsberger Straße gesperrt. Der Grund: Das SEK nahm einen Mann fest, der mit einem Messer herumgefuchtelt hatte. © Thomas Gaulke
Zwei Stunden lang war am Dienstagnachmittag die Landsberger Straße gesperrt. Der Grund: Das SEK nahm einen Mann fest, der mit einem Messer herumgefuchtelt hatte. © Thomas Gaulke
Zwei Stunden lang war am Dienstagnachmittag die Landsberger Straße gesperrt. Der Grund: Das SEK nahm einen Mann fest, der mit einem Messer herumgefuchtelt hatte. © Thomas Gaulke
Zwei Stunden lang war am Dienstagnachmittag die Landsberger Straße gesperrt. Der Grund: Das SEK nahm einen Mann fest, der mit einem Messer herumgefuchtelt hatte. © Thomas Gaulke
Zwei Stunden lang war am Dienstagnachmittag die Landsberger Straße gesperrt. Der Grund: Das SEK nahm einen Mann fest, der mit einem Messer herumgefuchtelt hatte. © Thomas Gaulke
Zwei Stunden lang war am Dienstagnachmittag die Landsberger Straße gesperrt. Der Grund: Das SEK nahm einen Mann fest, der mit einem Messer herumgefuchtelt hatte. © Thomas Gaulke
Zwei Stunden lang war am Dienstagnachmittag die Landsberger Straße gesperrt. Der Grund: Das SEK nahm einen Mann fest, der mit einem Messer herumgefuchtelt hatte. © Thomas Gaulke

Während des Zugriffs waren auch umliegende Straßen gesperrt.

pak

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Mieten in München: Offenbar Ende des Immo-Irrsinns in Sicht
Mieten in München: Offenbar Ende des Immo-Irrsinns in Sicht
Legendäres Lokal in München öffnet wieder seine Pforten - diese Änderungen erwarten Gäste jetzt
Legendäres Lokal in München öffnet wieder seine Pforten - diese Änderungen erwarten Gäste jetzt

Kommentare